Oooops! Mit E-Mail Marketing für Fehler entschuldigen

Von Martina Tekin veröffentlicht am 25.07.2016

“Das kannst du dir jetzt echt sparen!” Wer diese Reaktion auf eine Entschuldigung erntet, hat beim “Sorry sagen” einiges falsch gemacht. Jeder macht Fehler – auch Unternehmen. Um die Kundenbeziehung nicht negativ zu belasten, sollte die darauf zwingend folgende Entschuldigungs-Mail aber sitzen. Gelingt dies, kann das die Kundenbindung sogar dauerhaft stärken.

Weiterlesen »

Micro-Influencer – Effektives Marketing im “Kleinformat”

Von Martina Tekin veröffentlicht am 22.07.2016

“Gib mir mehr!” Wenn es um Reichweite geht, kriegt man als Marketer eigentlich den Hals nicht voll, oder?

Wer zum Beispiel einen Influencer als Werbeträger für seine Marke gewinnen möchte, angelt im Teich mit den dicksten Fischen, versucht also Jemanden mit möglichst großer Reichweite mit ins Boot zu holen.

Zumindest war das bis gestern so. Heute findet ein Umdenken statt, denn: Immer deutlicher kristallisiert sich heraus, dass im Influencer Marketing die kleineren Brötchen oft die krosseren und somit die effektiveren sind.

Weiterlesen »

Nie mehr "ultimative Tipps" – Guter Content braucht keine Superlative

Von Martina Tekin veröffentlicht am 13.07.2016

Ich schreibe oft darüber, wie man guten Content produzieren kann, auf was man dabei achten muss usw. Und vielleicht ist es Ihnen schon aufgefallen: Nur ganz selten werden Sie in meinen Texten Superlative wie “Die 10 besten Tipps für...”, “Die sieben Todsünden im...” und Ähnliches finden – und das, obwohl derlei Titel offenbar ganz gerne geklickt werden.

Ich vermeide es deshalb, weil es mir zum einen persönlich nicht gefällt und zum anderen, weil ich glaube, dass sich das auf lange Sicht gesehen nicht auszahlt.

Weiterlesen »

Wem der Schuh passt: Der richtige Content für die Buyer Persona

Von Martina Tekin veröffentlicht am 04.07.2016

“Wie oberflächlich!” Oder: “Das geht mir viel zu weit.”

Wer einen dieser beiden Sätze beim Lesen eines Textes denkt, gehört hoffentlich nicht zur Zielgruppe, die der Verfasser des Textes erreichen wollte.

Denn wenn doch, hat dieser gnadenlos am Wissensstand seiner Buyer Persona vorbei geschrieben.

Weiterlesen »

Relevante Inhalte? Wenn Content in der Bedeutungslosigkeit versinkt

Von Martina Tekin veröffentlicht am 16.06.2016

In China ist ein Sack Reis umgefallen. 

Das ist wohl das perfekte Beispiel für bedeutungslosen Content.

Und der wird viel zu oft veröffentlicht. Sogar so häufig, dass sich irgendjemand sogar die Mühe gemacht hat, eine eigene Website zu erschaffen, die sich eigens und exklusiv diesem Thema widmet. 

Wer im Content Marketing arbeitet oder sonst irgendwie mit dem Management oder der Produktion von Content zu tun hat, ist permanent mit diesem Thema konfrontiert: Die Relevanz von Inhalten.

Weiterlesen »

Kundenansprache und Buyer Persona: Der Ton macht die Musik

Von Martina Tekin veröffentlicht am 10.06.2016

Ich lese einen Text, der inhaltlich eigentlich perfekt zu meinen Interessen passt – also Content, der relevant für mich ist. Aber irgendetwas stimmt nicht. Erst komme ich gar nicht so recht drauf, aber dann wird es mir klar: Das Unternehmen spricht gar nicht meine Sprache.

Um passgenaue Texte für Ihre Buyer Persona zu schreiben, reicht es nicht, die richtigen Themen zu finden und zu bearbeiten. Das ist unglaublich wichtig, ja. Aber von fast genauso großer Bedeutung ist die Tonalität Ihrer Texte.

Weiterlesen »

Unfassbar! Ich habe eine Methode entdeckt wie Sie ohne Clickbait richtig viel Traffic generieren können! Clickbait-Firmen werden mich dafür hassen…

Von Martina Tekin veröffentlicht am 18.05.2016

Wie Sie richtigerweise annehmen, geht es in diesem Text nicht um diese unglaubliche Methode, für die mich Clickbait-Firmen künftig hassen. Denn diese würde ganz einfach lauten: “Produziere hochwertigen und relevanten Content und es wird sich bezahlt machen (auch in Punkto Traffic)!”.

Stattdessen habe ich mich entschlossen, mal ein paar Zeilen zum Thema Clickbait (Klickköder) zu schreiben, weil eben dieses ein Phänomen ist, das einen mittlerweile auf Schritt und Tritt verfolgt, sobald man online geht.

Damit ist es auch irgendwie interessant für Marketer. Oder etwa nicht?

Weiterlesen »

Wenn die Worte fehlen – 10 Tipps zum Überwinden einer Schreibblockade

Von Martina Tekin veröffentlicht am 21.04.2016

Aus dem Augenwinkel heraus sehe ich ihn: Den Computerbildschirm mit einem leeren Dokument, das eigentlich schon längst ein fertiger Blogpost sein müsste.

Mahnend blinkt es auf, während ich die Böden sauge und wische, den Staub von sämtlichen Möbelflächen fege, den Müll raustrage und die Wäsche aufhänge – alles, um bloß nicht vor diesem weißen Blatt sitzen zu müssen.

Sie hat mich erwischt! Eine waschechte Schreibblockade.

Weiterlesen »

Bitte ein bisschen Persönlichkeit! – Besser bloggen mit Charakter

Von Martina Tekin veröffentlicht am 29.03.2016

Vor einiger Zeit hat mich eine unserer Leserinnen gefragt, wie man aus meiner Sicht einem Text ein bisschen Persönlichkeit gibt. Ich habe lange darüber nachgedacht, weil es mir selbst bis dahin nicht so ganz klar war.

Am Ende habe ich das Pferd von hinten aufgezäumt und bin zu einer recht sinnigen Antwort gekommen, die mir selbst beim Bloggen weiterhelfen wird.

Weiterlesen »

Relevanter Content: Storytelling, Buyer Persona und Platzierung

Von Martina Tekin veröffentlicht am 03.03.2016

Es ist 1985. Ein knisterndes Lagerfeuer, irgendwo in Bayern.

Ich erinnere mich noch so gut daran, als wäre es erst ein paar Monate her. Ich war damals bei den Pfadfindern und wir waren ein Wochenende auf Ferienfreizeit, mitten in der bayrischen Pampa.

Übernachtet haben wir in einem Haus, das gut und gerne den Ausdruck “altes Gemäuer” verdient.

Zumindest in meiner Erinnerung erscheint es alt, düster und prickelnd unheimlich. Ich war acht Jahre alt und hatte mein erstes bewusstes Erlebnis mit relevantem Content.

Weiterlesen »

Hochwertiger Content – Auch Texte brauchen Liebe

Von Martina Tekin veröffentlicht am 18.02.2016

Ein Flügelschlag und schon ist es vorbei. Dennoch bleibt der Moment für immer im Gedächtnis. Unauslöschbar.
Hach ja, ein wenig sentimental wird man schon, wenn man an sein erstes Mal denkt, nicht wahr?

Man vergisst es nie. Es brennt sich ein und egal, wieviel Zeit auch vergehen mag: Es bleibt immer etwas Besonderes.

Bevor Sie jetzt was Falsches denken: Ich meine hier nicht den ersten Kuss, die erste Liebe oder andere Zärtlichkeiten!
Jeder, dessen Beruf und idealerweise auch Passion das Schreiben ist, wird sich an seinen ersten Text erinnern, auf den er stolz war.

Weiterlesen »

Planet der Katzen – Über den Sinn und Unsinn von Cat Content

Von Martina Tekin veröffentlicht am 26.01.2016

Ich mag Tiere. Ehrlich!

Und obwohl ich eher ein Hundefreund bin (wir haben selbst zwei in der Familie), finde ich auch Katzen wirklich toll.

Aber beim Content-Marketing ist für mich eines klar: Katzen müssen draußen bleiben!

Weiterlesen »

Marketing im Pott – Ein Inbound Marketing-Projekt

Von Martina Tekin veröffentlicht am 17.12.2015

Das Portal Marketing im Pott ist ein innovatives Inbound Marketing-Projekt aus der Medienbranche, das wir von HOPPE7 von Beginn an begleiten und betreuen. 

Die Marketing- und Kommunikationswirtin Vanessa Lehmkuhl ist seit 2008 im B2B-Vertrieb der Westfunk GmbH & Co KG gegenüber Werbetreibenden im Ruhrgebiet beratend tätig. Nach Abschluss ihres berufsbegleitenden BWL-Studiums ist sie seit 2014 außerdem als Projektleiterin für Marketing im Pott verantwortlich. 

Wir haben mit ihr über Inbound Marketing und ihre Aufgaben bei marketingimpott.de gesprochen.

Weiterlesen »

Guter Content kostet. Oder: Warum Billig-Texte teuer sind

Von Martina Tekin veröffentlicht am 15.12.2015

Geiz ist nicht geil. Geiz ist ein völliger strategischer Fehlgriff. Zumindest wenn es um Content für die eigene Website geht. 

In der Regel sind wir alle durchaus bereit, für ein höheres Maß an Qualität mehr zu bezahlen – wenn es um Essen geht oder um Reisen, Kleidung, ein Auto und vieles mehr.

Beim Thema Content Marketing sieht das anders aus. Hier mag sich die Einsicht, dass gute Arbeit seinen Preis hat, einfach nicht durchsetzen. Für Unternehmen, die Content zukaufen MUSS das strategisch völlig in die Hose gehen. 

Weiterlesen »

Influencer Marketing und meine persönliche Kaufentscheidung

Von Martina Tekin veröffentlicht am 03.12.2015

Vor kurzem habe ich hier auf unserem Blog einen Beitrag über Influencer Marketing verfasst. Der Tenor des Artikels: Es macht Sinn, Meinungsmacher für die Vermarktung des eigenen Produkts zu gewinnen.

Wer im Marketing arbeitet, denkt manchmal, selbst relativ immun gegen die ein oder andere Strategie zu sein. Zumindest hält man sich für werberesistenter als den Durchschnittskonsumenten.

Ehrlicherweise war das bei diesem Thema auch bei mir der Fall. Ich dachte mir: “Andere ja. Aber ich selbst doch nicht! Meine Kaufkraft kann man nicht so leicht in eine bestimmte Richtung lenken!” Pustekuchen.

Irgendwann beim Schreiben fiel mir ein Produkt ein, dass ich wahrscheinlich nicht gekauft hätte, wäre es nicht von jemandem empfohlen worden, dessen Stimme für mich Gewicht hat.

Und dann fiel mir noch eines ein – und noch eines.

Weiterlesen »

Warum Influencer Marketing so viel Potenzial hat

Von Martina Tekin veröffentlicht am 19.11.2015

Personen mit sehr großer Reichweite sind für Marketer Gold wert – wenn sie sich denn für die Vermarktung des eigenen Produkts gewinnen lassen. Wenn diese so genannten Beeinflusser Unternehmensbotschaften digital verbreiten, kann die betreffende Firma davon enorm profitieren.

Weiterlesen »

Besser bloggen lernen: 5 Regeln für einen guten Stil

Von Martina Tekin veröffentlicht am 22.10.2015

Der Unternehmens-Blog hat Blütezeit. Jeder weiß, wie wichtig das Bloggen ist und zahlreiche Firmen machen es mittlerweile.

Das Handwerk Schreiben hat damit einen deutlich höheren Stellenwert erlangt.

Wer nicht schreibt, verliert. Wer so schlecht schreibt, dass keiner es lesen mag, aber auch.

Ich bin Online-Redakteurin bei HOPPE7 – Agentur für Inbound Marketing.

Ein großer Teil meiner Arbeit liegt aber nicht im Schreiben selbst, sondern im Korrekturlesen von fremden Texten und der nachfolgenden Textbesprechung mit den betreffenden Autoren.

Und dabei fällt mir eines auf: Es sind immer wieder die selben Fehler, die aus einem eigentlich interessanten Thema einen Text machen, den man am liebsten schnell wieder zur Seite legen möchte.

Weiterlesen »

Unternehmens-Image: Tipps aus der Content-Marketing-Küche

Von Martina Tekin veröffentlicht am 20.08.2015

Ich backe mir ein Image und dazu nehme ich…

… neben einer wertschätzenden, modernen Unternehmenskultur und ein paar anderen Zutaten: Content.

Wer jetzt ein fertiges Rezept aus der Content-Marketing-Küche erwartet, inklusive einer fundierten Anleitung wie es funktioniert, durch die Bereitstellung von Inhalten ein Unternehmens-Image aufzubauen oder zu verändern, wird enttäuscht werden. Das habe ich nämlich nicht. Wie beim Kochen und Backen gibt es aber einige Do’s und Don’ts (die in diesem Beitrag Thema sind) – und jede Menge Raum für die “eigene Note”.

Weiterlesen »

Ist Inbound Marketing nur ein naiver Traum?

Von Martina Tekin veröffentlicht am 10.06.2015

"Inbound Marketing ist etwas für Träumer!"

Von den “Hartgesottenen” im Verkauf vermag man öfter mal so ein Statement vernehmen (sofern sie schon einmal etwas von Inbound Marketing gehört haben).

Dass der Kunde zum Anbieter kommt, ist ja auch ein traumhaftes Szenario – und daher (besonders für alteingesessene Kaltakquisiteure) nur schwer vorstellbar.

Weiterlesen »

Kundenbeziehung: Kennen Sie Ihre Kunden wirklich?

Von Martina Tekin veröffentlicht am 04.05.2015

"Ich gebe dir, was du brauchst."

Was klingt wie eine Liebeserklärung, ist im Grunde das, was beim Inbound Marketing im Mittelpunkt steht.

Aber unabhängig davon sollte jeder, der verkaufen will, diesen Satz in großen Lettern über sein Bett hängen, auf jeden Notizzettel kleben, den er finden kann und ihn als Mantra vor sich hersagen – bis er ihn voll und ganz verinnerlicht hat.

Denn wer sich ehrlich dafür interessiert, was seine Kunden wollen (und auch dementsprechend handelt), wird von diesem Plus an Intensität in der Kundenbeziehung profitieren.

Weiterlesen »

Käuferverhalten 2.0: Evolution, Evolution...

Von Martina Tekin veröffentlicht am 29.04.2015

Der Kunde mit all seinen Wünschen und Gewohnheiten hat in den vergangenen Jahren eine Evolution durchlaufen, die für jeden von uns spürbar ist und immer mehr zum Tragen kommt. Inwiefern Kunden heute anders “ticken” und wie man diesen Veränderungen begegnen soll, lesen Sie in diesem Blogpost.

Weiterlesen »

Der Corporate Blog als Top-Performer

Von Martina Tekin veröffentlicht am 18.03.2015

Für Unternehmen am Puls der Zeit gehört der Corporate Blog eigentlich schon zum Pflichtprogramm. Dass ein Unternehmensblog irgendwie auch einfach modern ist, ist dabei nicht ausschlaggebend. Viel wichtiger ist: Richtig angewandt und gepflegt kann er sich zu einem echten Top-Performer in Sachen Marketing und Kommunikation entwickeln. Warum das so ist und wie das gelingt, lesen Sie in diesem Blogpost.

Weiterlesen »

Inbound Marketing Breakfast: Der Rückblick Teil 1

Von Martina Tekin veröffentlicht am 12.03.2015

Ein Rückblick: 50 Weißwürste, alkoholfreies Weizen und jede Menge Süßes.

Beim Inbound Marketing Breakfast 2015 in den HOPPE7-Räumlichkeiten am Rande der Regensburger Altstadt gab es lediglich aus kulinarischer Sicht deftige Kost.

Inhaltlich ging es um leichter Verdauliches, denn das ist Inbound Marketing durchaus – vor allem, wenn man es als Ergänzung zur klassischen Kaltakquise sieht, die Jahrzehnte lang das Denken in Marketing- und Vertriebsabteilungen beherrscht hat.

Weiterlesen »

(Kalt-) Akquise, Kundenbedürfnisse und Inbound-Marketing – Wie hängt das zusammen?

Von Martina Tekin veröffentlicht am 02.03.2015

Dass die klassische (Kalt-) Akquise alleine längst keine Patentlösung zur Generierung neuer Kunden mehr ist, ist kein Geheimnis. 

"Wir brauchen Content" schwebt heute in den Marketingabteilungen als Leitgedanke über den Köpfen. "Content, der wichtige Kundenbedürfnisse befriedigt."

Inbound-Marketing greift diese Erkenntnis auf und führt sie in aller Konsequenz zu Ende.

Zentraler Knotenpunkt ist hier tatsächlich der Kunde mit all seinen Facetten und Wünschen. Doch wie genau hängt das alles nun zusammen?

Weiterlesen »