Content Curation: Unsere 5 Lieblingstools

die besten content curation tools"Content is the reason search began in the first place" sagt Leo Odden. Dass es im Internet also interessante, hilfreiche Inhalte gibt, ist der Grund, warum wir dort suchen. Wir stellen Ihnen fünf fleißige Helferlein vor, die das Web für Sie nach relevantem Inhalt durchkämmen und diesen anhäufen. Damit Sie nicht in den unendlichen Weiten verloren gehen.

feedly

Feedly ist ein überaus nützliches Tool, wenn es darum geht, Ihre RSS-Feeds zu verwalten. Damit sparen Sie sich die Arbeit, unzählige einzelne Unternehmensblogs, Nachrichtenkanäle und vieles mehr zu durchkämmen.

Sie sammeln einfach Ihre Lieblingsseiten im Newsfeed und lassen sich dazu bequem auch neue Seiten und Themen vorschlagen. Darüber hinaus suchen Sie speziell nach Autoren, Unternehmen und so weiter, für welche Sie sich konkret interessieren und abonnieren diese.
Um zusätzlich für Übersicht und Ordnung zu sorgen, legen Sie selbst Kategorien für die einzelnen feeds an. Unter anderem existiert bei mir ein Ordner, in dem sich alle von mir abonnierten Blogs zum Thema Marketing befinden.
Es gibt für alle mobilen Endgeräte feedly-Apps, sodass Sie auch unterwegs nie auf das Tool verzichten müssen. Interessante Artikel einfach markieren, um sie leicht wieder zu finden und beispielsweise Ideen für einen nächsten eigenen Blogpost zu sammeln.

Besonders praktisch, es sind Integrations möglich – sprich, Sie können Interessantes auch in Wordpress, Google Docs und viele weitere Applications einfügen oder über Ihre Social Media Kanäle teilen.

Pocket

Pocket ist ebenfalls ein Content Curation Tool, das Ihnen einiges an Mühe erspart. Es ist sozusagen Ihre Ablage-Mappe für später. Ähnlich wie feedly ist es sowohl für stationäre als auch mobile Geräte verfügbar, doch ist es nicht eine Sammlung aller Neuerungen auf bereits bekannten Webseiten. Vielmehr können URLs ganz bequem über eine Erweiterung im Browser gespeichert werden, um sie später parat zu haben.
Gefiltert wird nicht unbedingt nach speziellen Kategorien, dafür speichert Pocket Artikel, Bilder und Videos in separaten Ordnern. Es gibt neben dem Home Menü auch einen Reiter “Empfohlen”. Hier können Sie sich einfach Vorschläge machen lassen und Interessantes anwählen oder sofort speichern. In diesem Modus funktioniert Content-Aggregation sehr ähnlich zu feedly. Doch können Sie hier noch Favoriten auswählen – zum Beispiel wenn Sie gerade über einen sehr brisanten Inhalt gestolpert sind, den es zeitnah zu verwerten gilt.

Ganz großer Vorteil ist, dass Pocket gespeicherte Webseiten zu einem gewissen Grad anpasst und sie dadurch lesbarer macht. Es entfernt zum Beispiel zuverlässig Werbung oder ersetzt ungewöhnliche Schriftarten. Zudem bietet es Integrationen in über 1500 Apps, sodass Sie aus nahezu allen Ihren konsumierten Seiten – auch den sozialen Netzwerken – das für Sie nützlichste speichern können. 

Flipboard

Nach der Anmeldung bietet Ihnen das Tool eine Auswahl an Kategorien wie auch die beiden bereits erwähnten Dienste. Sie wählen einfach an, was Sie besonders interessiert und legen los. Daüber hinaus können Sie in der Suchfunktion Themen, Unternehmen oder auch einzelne Personen eingeben und diesen Blogs usw. folgen.

Großer Vorteil von Flipboard ist, dass es besonders auf "vertrauenswürdige" Quellen zugreift und Ihnen somit seriöse Content Aggregation bietet. 
Wenn Sie einen speziellen Titel “flippen”, können Sie ein eigenes soziales Magazin anlegen, in welchem Sie Artikel zu beispielsweise einem übergeordneten Thema sammeln. Erstellen Sie Sammlungen mit wenigen Klicks und erweitern Sie diese jederzeit beliebig. Sie lassen sich sofort über Ihre Social Media Kanäle oder per E-Mail verbreiten oder Sie laden ausgewählte Personen ein, Ihnen zu folgen. 
Flipboard benachrichtigt seine User außerdem über neue Follower oder wenn jemand einen eigenen Beitrag liked, kommentiert oder reflippt. Besonders leicht lässt sich also auch der Erfolg Ihrer Aktivitäten verfolgen.

Paper.li

Bereits vor einiger Zeit haben wir Ihnen dieses nützliche Tool vorgestellt, mit dem Sie mit vergleichsweise wenig Aufwand eine eigene Zeitung erstellen und publishen können. Täglich verarbeitet Paper.li rund 250 Millionen Social Media Posts und über 25 Millionen Artikel. Somit sind Sie jederzeit mit neuen Anregungen und Inhalten versorgt – und sparen eine Menge Zeit.
In der letzten Zeit gab es einige sehr nützliche Updates, die Ihnen die Arbeit erleichtern und dabei Ihre Zeitung noch individueller machen. 

Unter anderem bietet Paper.li nun:

  • eine Lesezeichen-Funktion, um auch unterwegs ganz bequem wertvolle Inhalte in die Zeitung einzubauen
  • einfache Cross Channel Verbreitung, bei jeder Aktualisierung der Zeitung können Sie diese automatisch über Ihre Social Media-Kanäle bewerben und Ihren Followern eine Art Newsletter zukommen lassen
  • die Möglichkeit, sogenannte "Genius Sources" hinzuzufügen, die mithilfe von keywords und Artikel-URL gefunden werden und Ihre Content Aggregation noch gezielter gestalten und auf besonders vertrauensvolle Quellen zurückgreifen
  • Integrationen von RSS feeds, Youtube Channels und Social Media-Seiten, -Gruppen, -Listen und vielem mehr
  • ein neues "Modern Theme", dass eine aufpolierte Web-Präsenz und optimiertes Design verspricht

StumbleUpon

StumbleUpon kennen Sie als aufmerksamer Leser unseres Blogs bereits.
Das Einzigartige an diesem Tool, es liefert auf eine Kombination Ihrer verschiedenen angegebenen Interessen zugeschnittene Artikel, versucht also eine Gesamtheit herzustellen, statt nur nach einem Schlagwort zu filtern.

Gleichzeitig können Sie Ihre eigenen Inhalte in eine Maske einfügen und damit eine Seite zu generieren. Analysieren Sie dafür am besten Ihre Firmenwebsite.Analysieren Sie genau, welche Inhalte Ihre Zielgruppen und Buyer Personas am besten ansprechen. Welche generieren das meiste Feedback? Welche Posts die meisten Likes? Was wird am häufigsten geteilt?

Wenn Sie sich bei der Erstellung auf diese Erkenntnisse stützen, werden Sie deutlich mehr Traffic auf Ihre Seite lenken.

Jeder der vorgestellten Dienste hat seine Besonderheiten…

…und was zu einem selbst am Besten passt, findet man am Leichtesten durch einfaches Ausprobieren heraus. Schließlich ist es auch hier so, dass die Geschmäcker verschieden sind.

Was allerdings allen diesen Tools gemein ist – sie bieten eine Vielzahl neuer Anregungen in gesammelter Art und Weise. Curated Content ist damit keine Arbeit von Stunden, in denen man sich von Unternehmens-Websites zu Blogs und Nachrichtenbeiträgen klickt und in den Weiten des Internets verloren geht. Vielmehr bieten diese Dienste Unmengen von Information bereits vorgefiltert und optimieren durch Ihre Handlungen die Auswahl ständig. Jeder Beitrag, den Sie liken oder kommentieren, speichern oder teilen hilft den Tools, Ihren Geschmack in Zukunft besser zu treffen und auf Sie und Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Content bereitzustellen.

Kostenloses Content Planungstool

Veröffentlicht am 25.08.2016 und zuletzt aktualisiert am 12.05.2017