Content Recycling – 4 Argumente, die auch Sie überzeugen werden

Content Recycling - 4 Argumente, die auch Sie überzeugen werden

Wenn Sie Ihren Blog schon eine Weile betreiben oder Sie thematisch stark fokussiert und damit auch eingeschränkt sind, dann kennen Sie das Problem sicher: Wie zum Henker soll man bitte immer wieder, am besten noch zwei bis drei Mal pro Woche neuen Content kreieren? Sich selbst zu zwingen, ein und dasselbe Thema immer wieder aus neuen Blickwinkeln zu beleuchten und neue Argumente für die immer gleiche Aussage zu finden, kann extrem frustrierend sein. Glücklicherweise gibt es eine Lösung: Content Recycling.

Kennen Sie das? Sie haben dieses eine Thema, das eine Target Keyword, das genau im Mittelpunkt der gesamten Firmenstrategie steht. Und genau zu diesem Thema haben Sie vor zwei Jahren einen beinahe perfekten Blogpost geschrieben, auf den Sie nicht nur ziemlich stolz waren – er hat auch noch richtig gut performed.

Besser bloggen: Unser Leitfaden für einen erfolgreichen Corporate Blog

Wenn der Evergreen Content welk wird

Er hat performed. Und das ist das Problem: Ihr Blogpost ist etwas in die Jahre gekommen und funktioniert einfach nicht mehr richtig. Nicht zwangsläufig, weil der Inhalt überholt ist. Vielmehr ist es so, dass Google neuen, frischen Content einfach bevorzugt und höher rankt.

Dieses Welken Ihres tollen Evergreen Contents jetzt mit Bedauern festzustellen und hinzunehmen – das hat Ihr Text nicht verdient! Content Recycling hilft Ihnen, alten Inhalten neues Leben einzuhauchen.

Content Recycling und Repurposing sollte am Anfang einer jeden Content Marketing Kampagne stehen – und im Mittelpunkt stehen immer Ihre Evergreen-Inhalte. 

Sie haben immer genug Ideen für komplett neue Inhalte? Bestehenden Content zu recyclen finden Sie mühsamer, als neuen zu erstellen? Folgende Vorteile sollten Sie kennen, bevor Sie das Recyclen komplett ad acta legen:

1. Content Recycling unterstützt Sie bei der Suchmaschinenoptimierung

Alte Artikel zu überarbeiten gibt Ihnen die Möglichkeit, SEO-relevante Meta-Daten, Keywords, die Keyword-Verteilung und (interne) Verlinkungen mit den neuen Erkenntnissen, die Sie seit dem ursprünglichen Erscheinen des Contents gewonnen haben, zu optimieren.

Darüber hinaus signalisiert ein neues Datum bzw. ein Update-Vermerk Google, dass Sie Ihren Content aktuell halten, was zu einem besseren Ranking führen kann.

2. Content-Recycling hilft Ihnen, die Qualität Ihres Blogs zu steigern

Ich weiß, Sie haben in all Ihre Blogposts viel Arbeit gesteckt. Und wenn Sie nicht völlig dahinter stehen würden, hätten Sie sie nicht veröffentlicht. Aber, auch auf die Gefahr hin, Sie damit zu verärgern, muss ich Ihnen sagen: Einige Ihrer älteren Blogposts sind wahrscheinlich nicht wirklich das Gelbe vom Ei.

Das hat vor allem zwei Gründe:

Zum einen haben sich einige Fakten, auf die Sie gar keinen Einfluss haben, seitdem vermutlich geändert. (Ein Text über die Google Rankingfaktoren von 2012 wird sich eben vor allem mit den Neuerungen durch Penguin befassen. Von Hummingbird und dem aktuellen Algorithmus konnten Sie schlicht noch nichts wissen.)

Zum anderen haben Sie sich seitdem weiterentwickelt. Ganz ehrlich, als ich 2014 meine ersten Gehversuche im Bloggen machte, da war ich sehr bemüht und habe nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben.

Aber sowohl inhaltlich als auch sprachlich habe ich mich seitdem weiterentwickelt. Wenn ich heute einen Blogpost aus dieser Zeit lese muss ich oft schmunzeln und frage mich, was ich mir dabei gedacht habe. Und dann überarbeite ich den Text...

3. Content Recycling hilft Ihnen bei einer Schreibblockade

Wir kennen es wohl alle, das Schreckgespenst eines jeden Autoren – man sitzt vor dem leeren Blatt (bzw. vielmehr Editor), wartet auf die zündende Idee und es kommt... nichts. Es gibt einige Strategien, wie man eine solche Schreibblockade überwinden kann. Und eine Taktik kann durchaus das Content Recycling sein.

Wie bereits erwähnt, Ihre älteren Texte sind vielleicht nicht mehr ganz aktuell. Aber sie können immer eine gute Grundlage sein, auf der Sie aufbauen und richtig guten, brandaktuellen Content kreieren können!

4. Content Recycling hilft Ihnen, Ihren Einfluss zu stärken

Ob Sie es nun gut finden oder nicht: Es ist wichtig, die gleiche Nachricht in verschiedenen Variationen über verschiedene Medien zu senden. Das menschliche Gehirn lernt nun mal durch Wiederholungen. Wenn Sie eine bestimmte Botschaft verbreiten wollen, so reicht es in den allermeisten Fällen nicht, sie einmal in die Welt zu setzen. In der Regel müssen Sie sich wiederholen. Und wiederholen. Und nochmal wiederholen. Nur so bleiben Informationen auch sicher im Gedächtnis der Rezipienten hängen. Und zeitgleich mit dem Verankern Ihrer Botschaft im Gehirn Ihrer Leser festigt sich Ihr Image als Experte auf dem Gebiet. Oder was glauben Sie, warum ich das Thema Content Recycling in schöner Regelmäßigkeit wieder aufgreife?

Konnte ich Sie mit meinen Argumente überzeugen? Sie wollen nun auch einen Ihrer Evergreen Blogposts wiederbeleben?

Dann lesen Sie schon nächste Woche hier alles zu meinen 5 einfachen Strategien zum Content Recycling!

Kostenloses Whitepaper

Veröffentlicht am 24.11.2016 und zuletzt aktualisiert am 20.03.2017

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!