Der Corporate Blog als Top-Performer

Der Corporate Blog als Top-PerformerFür Unternehmen am Puls der Zeit gehört der Corporate Blog eigentlich schon zum Pflichtprogramm. Dass ein Unternehmensblog irgendwie auch einfach modern ist, ist dabei nicht ausschlaggebend. Viel wichtiger ist: Richtig angewandt und gepflegt kann er sich zu einem echten Top-Performer in Sachen Marketing und Kommunikation entwickeln. Warum das so ist und wie das gelingt, lesen Sie in diesem Blogpost.

Abkehr von alten Pfaden

Wenn sich ein potenzieller Geschäftspartner oder Kunde für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung interessiert, kommt heute schnell Google ins Spiel. Sind Sie ein geeigneter Anbieter, landet der User mit ein wenig Glück auf Ihrer Homepage.

Jetzt beginnt die Suche nach den richtigen Ansprechpartnern auf den entsprechenden Unterseiten, welche eventuell noch ein paar nützliche Basisinformationen, zum Beispiel zum Kostenumfang oder zu etwaigen Lieferzeiten, bieten. Der Kunde hat es geschafft. Jetzt noch zum Hörer greifen, eine E-Mail schreiben oder ein Onlineformular ausfüllen und einer Zusammenarbeit steht nichts mehr im Weg...

Besser bloggen: Unser Leitfaden für einen erfolgreichen Corporate Blog

Dies mag zu Pionierzeiten des Online-Marketing eine richtige, erfolgversprechende Methode gewesen sein. Aus aktueller Sicht wirkt diese Herangehensweise jedoch ein wenig umständlich, finden Sie nicht? Zumal Sie als Unternehmer erst sehr spät im Entscheidungsfindungsprozess auftauchen. 

Den Corporate Blog richtig "füttern"

Richtig eingesetzt hilft Ihnen diese Website, potenzielle Geschäftspartner oder Kunden genau dort abzuholen, wo sie sich gerade aufhalten. Nämlich im Netz. Schließlich haben Sie jetzt einen neuen, wichtigen Informationskanal zur Verfügung, den Sie mit Ihrem persönlichen Wunsch-Content füttern können. Dieser “Wunsch-Content” sollte im Idealfall einen möglichst großen Mehrwert für Ihre Kunden (in spe) bieten.

Diese zielgruppengerechte (oder noch besser: zielpersonengerechte!) Ansprache wird die Leser Ihres Unternehmenstagebuchs immer wieder auf Ihre Webseite lotsen und damit zu regelmäßigen Besuchern Ihrer Seite machen.

Bloggen im B2B-Geschäft

Der Corporate Blog erweist sich auch im B2B-Geschäft als nützliches Tool. Während die klassische Werbung im TV, Hörfunk oder als Anzeige innerhalb der Printmedien meist auf B2C ausgerichtet ist, sich also direkt an den Endverbraucher wendet, ermöglicht Ihnen ein professionell geführter Blog auf der eigenen Website die maßgeschneiderte Ansprache jeder Zielgruppe, die Sie erreichen wollen.

B2B-Entscheider informieren sich heute weitgehend über das Internet. Mit relevanten Blogposts können Sie als Unternehmen Wissen vermitteln, sich als Experte Ihres Fachs positionieren und die B2B-Kundschaft so in Ihren Entscheidungen gezielt zu Ihren Gunsten beeinflussen.

Der Suchmaschinen-Liebling

Das regelmäßige Bloggen bringt aber noch weitere Vorteile, etwa in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO).  

Um es in aller Deutlichkeit zu sagen: Suchmaschinen lieben Blogs! Und warum? Weil Ihnen hier immer etwas Neues geboten wird.

Das hierbei zu Grunde liegende Prinzip ist denkbar einfach. Die meisten Seiten Ihrer Online-Präsenz, die sich an Kunden oder Geschäftspartner richten, sind statisch aufgebaut und verändern sich nicht. Aus Suchmaschinenperspektive sind solche Seiten schnell uninteressant. Die Inhalte werden einmal flugs ausgelesen und das war's. Suchmaschinen wollen Seiten, die immer in Bewegung sind, die Veränderungen und wechselnden Content bieten. Nur wenn eine Seite Action verspricht, schaut der Searchbot öfter auf Ihrer Homepage vorbei und ermöglicht so ein verbessertes Ranking.

Perfektes Futter für Google, Bing und Co.

Ein Unternehmensblog arbeitet an dieser Stelle perfekt, zumal jeder einzelne Beitrag zu einer frischen Seite mit nagelneuer URL führt. Ideales Futter also für Google, Bing und Co. Jede einzelne Seite wird für sich indexiert und erhält dadurch die Möglichkeit später in den Suchergebnissen aufzutauchen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Unternehmen bzw. Ihre Webpräsenz auf eine relevante Suchanfrage als Treffer erscheint, hängt also unmittelbar mit der Anzahl Ihrer Seiten zusammen. Auswertungen haben ergeben: Wer heute einen Unternehmensblog startet, kann seinen Traffic bereits mit zwei Posts pro Woche um das Fünffache steigern.

Ein Corporate Blog hilft nicht nur, Interessenten aktiv auf Ihre Homepage zu leiten. Sie können auch die Verweildauer signifikant erhöhen. Blogposts bergen die Chance, genau die Themen zu beleuchten, für die sich Ihre Zielgruppe interessiert. Dies können Detailinformationen zur richtigen Anwendung und Pflege Ihrer Produkte sein oder nützliche Servicehinweise zu Ihrem Dienstleistungsangebot.

Nutzen Sie auch die Möglichkeit, sich und Ihre Mitarbeiter nach außen hin ins passende Licht zu rücken. Sei es in Form von Einzelporträts bei diversen Betriebsjubiläen oder um Förderprogramme für Ihre Azubis zu präsentieren. Möglichkeiten gibt es hier viele. Wirklich wichtig ist aber eines: Fragen Sie sich immer wieder, was Ihre potenziellen Kunden WIRKLICH interessieren könnte. Das ist dann genau das richtige Material für Ihren Blog.

Ein Mitarbeiter, der niemals schläft

Auch wenn ein Corporate Blog auf den ersten Blick mehr Aufwand und somit mehr Kosten  bedeutet, erweist er sich unterm Strich als nützliches und gleichzeitig günstiges Tool. Das Verfassen der Beiträge ist sicherlich zeitintensiv, doch das sind klassische Maßnahmen wie die telefonische Kaltakquise ja auch.

Während ein Telefonat jedoch jedes Mal aufs Neue geführt werden will, bleibt der Blog, einmal gepostet, dauerhaft bestehen. Er arbeitet sogar lange nach Feierabend weiter und ist auch an Weihnachten und zur Ferienzeit immer im Dienst. Einschlägige Untersuchungen haben gezeigt, dass Blogs, Suchmaschinenoptimierung und Social-Media-Aktivitäten im Vergleich zu anderen Marketingmaßnahmen niedrigere Kosten und dadurch einen höheren Return on Investment aufweisen.

Kostenloses Whitepaper

Veröffentlicht am 18.03.2015 und zuletzt aktualisiert am 16.05.2017

Kostenloses Webinar: 31.Mai 2016 | 11:00 Uhr

Marketing nach der EU-Datenschutzgrundverordnung

Ein Fahrplan zum richtigen Datenschutz 2018

Mit Christian Volkmer (Projekt 29 GmbH & Co. KG)

Webinar: Marketing nach der EU-Datenschutzgrundverordnung: Jetzt kostenlos anmelden!