Die 10 besten TED Marketing Talks

Die 10 besten TED Marketing Talks"Ideen, die es wert sind, verbreitet zu werden": Das Motto der TED-Konferenzen sagt bereits viel über deren Ziele und Inhalte aus. Um die Vorträge dauerhaft verfügbar zu halten, gibt es das Format „TED Talks“. Und hier können Marketing- und Sales-Menschen nach so mancher Perle tauchen. Wir haben 10 Beispiele für Sie herausgefischt!

Es war schon immer eine gute Idee, kluge Köpfe aus ganz unterschiedlichen Disziplinen zusammenzubringen – und genau darum geht es bei der TED-Konferenz, einer Innovations-Konferenz, die seit 1990 jährlich stattfindet. Bei diesem Gründungsjahr ist klar: TED ist mit der Digitalisierung groß geworden. Und so steht Interessierten unter ted.com ein wahres Füllhorn an Videos mit so genannten TED Talks zur Verfügung. Das Angebot ist so umfassend, dass es u.a. in Themen-Playlists kuratiert wird. Die Tatsache, dass TED Talks auf ca. 18 Minuten limitiert und die Videos meist untertitelt sind, macht TED Talks als besonders nahrhafte Info-Happen interessant: Man kann einen oder mehrere davon zwischendurch – aber mit langanhaltendem Effekt – konsumieren.

TED steht für Technology, Entertainment, Design – aber mittlerweile werden auch andere Themenfelder in den Talks bearbeitet. Was TED-Talks grundsätzlich auszeichnet, ist die hohe Kompetenz der Vortragenden (und damit die inhaltliche Qualität) in Kombination mit einer Präsentation, die meist kurzweilig und oft sogar richtig fesselnd ist.

Weil das Themenfeld mittlerweile auch Themen wie Marketing und Verkauf umfasst, haben wir uns für Sie in den TED Talks umgesehen. Und zwar nicht nur im Rahmen der „klassischen“ TED Konferenzen, sondern auch bei den regionalen TEDx Talks und deren YouTube-Kanal. Herausgekommen ist eine Liste mit 10 interessanten Vorträgen. Auf eine Wertung haben wir verzichtet, da uns jeder von ihnen sehenswert erscheint. Welche Talks für Sie den größten Informationswert haben, hängt eben auch vom spezifischen Interesse ab und davon, wie die Sprecherin oder der Sprecher bei Ihnen ankommt. Also zählen wir ohne Rangfolge auf und geben jeweils einen kleinen Einblick in das, was Sie erwartet …

Übersicht

  1. Zeynep Tufekci
  2. Dan Cobley
  3. Sheena Lyengar
  4. Diana Dosik
  5. Terry Wu
  6. Derek Thompson
  7. Layne Braunstein
  8. Nicole Martin
  9. Manu Kumur Jain
  10. Steve Harrison

 

TED Talks, die Sie in Marketing und Sales voranbringen

1. Zeynep Tufekci: We’re building a dystopia just to make people click on ads

Wir hatten Ihnen unterhaltsame Vorträge versprochen – und beginnen gleich mit einer Dystopie? Ja, und zwar aus gutem Grund: Der Vortrag von Zeynep Tufekci passt ganz hervorragend in eine Zeit, in der die Werbemethoden und Algorithmen von Facebook, Google oder Amazon hinterfragt werden. Und er zeigt, wie weit das Wirken von AI – also Künstliche Intelligenz –, Machine Learning und Big Data sowie ihre manipulativen Fähigkeiten mittlerweile gehen. Interessant vor allem deswegen, weil wir Marketer die Funktionsweisen der von uns eingesetzten Werkzeuge kennen und ihren Einsatz immer wieder neu bewerten sollten.

 

2. Dan Cobley: What physics taught me about marketing

Als positiver Ausgleich ein Klassiker unter den TED Talks: Der Google Marketing Director (2011 – 2014) Dan Cobley erzählt von den Verbindungen zwischen Marketing und seiner Lieblingsdisziplin Physik. Und das auf eine Weise, die immer wieder für einen Lacher gut ist. Dan Cobley stellt in seinem Vortrag dar, dass kleinere Marken Agilitäts-Vorteile haben und warum beim Konsumentenverhalten immer gilt: Messen ist besser als Fragen. Achten Sie auch auf seine erfrischenden handgekritzelten Präsentations-Slides…

 

3. Sheena Lyengar: How to make choosing easier

Individualisierte Produkte, persönliche Experience, einzigartige Buyer’s Journey: Das hört sich für Marketer höchst interessant an, kann Kunden aber überfordern. Nämlich dann, wenn es einfach zu viel wird, immer und überall die Wahl zu haben. Ein interessanter Vortrag von Sheena Lyengar, in dem sie über das „Choice overload problem“ referiert und klar macht: Es genügt nicht, Interessenten, Leads und Käufern die Wahl zu lassen. Man muss ihnen eine Entscheidung auch leicht machen.

 

4. Diana Dosik: Why we need to treat our employees as thoughtfully as our customers

Wir wissen viel (und immer mehr) über unsere Interessenten und Kunden. Wir geben ihnen das Gefühl, Teil einer Community zu sein und lesen ihnen alle Wünsche von den Augen ab. Gut so – aber Diana Dosik stellt in ihrem Vortrag die Frage: Was, wenn wir unsere Angestellten auch so gut behandeln würden wie unsere Kunden? Ein interessanter Ansatz – geht es doch, vor allem im Inbound Marketing, nicht nur darum, den Kunden das beste Produkt zu bieten. Sondern auch darum, das beste Unternehmen zu formen – um die beste Leistung zu erbringen. Mit dem Nebenaspekt übrigens, das Employer Branding auch noch zu optimieren. Diana Dosik legt dar, wie wichtig ein Perspektivenwechsel (besser: eine Blickfelderweiterung) auch für das Marketing ist.

 

5. Terry Wu: Neuromarketing: The new science of consumer decisions

Um Konsumenten-Entscheidungen ging es bereits – nun wird das Thema wissenschaftlich erörtert: Terry Wu geht in seinem Vortrag auf die Unterschiede zwischen bewussten und unbewussten Entscheidungen ein. Und auf die Tatsache, dass wir bewusste Entscheidungen eher auf einer logischen, rationalen Ebene treffen – während die unbewussten Faktoren vorrangig emotional wirken und Entscheidungen dennoch massiv beeinflussen. Modernes Online-Marketing baut auf Kennzahlen, Auswertungen und Content – also rationale Faktoren. Umso bedeutender ist dieser Vortrag, der klarmacht, dass wir die Kraft der Emotionen fürs Marketing nicht unterschätzen dürfen.

 

6. Derek Thompson: The four-letter code to selling anything

Dieser spannende TED Talk greift ein großes Paradoxon im Marketing auf: Während man weiß, dass Konsumenten das Vertraute, Bekannte besonders schätzen, ist dennoch „Neu“ der Begriff, der in der werblichen Kommunikation besonders oft verwendet wird. Käufer wollen sich einerseits aus ihrer Komfortzone des Vertrauten möglichst wenig herausbewegen; andererseits fühlt sich ihre Neugier durch das Neue angezogen. Derek Thompson bezeichnet das, was Marketing deshalb erzeugen sollte, als „Familiar surprise“. Und er zeigt, was die Formel MAYA („Most advanced yet acceptable”) des Industriedesigners Raymond Loewy für Marketing und Verkauf bedeutet.

 

7. Layne Braunstein: Experiential marketing is the future of advertising

Klassische Werbung ist tot – das gilt zumindest für viele Marken. Aber durch was wird sie abgelöst? Layne Braunstein referiert über Experiental Marketing, das einzigartige Experiences erzeugt. Und zwar unter anderem durch starke Interaktion mit den Kunden. Sein Experiental Marketing verbindet Events „in der echten Welt“ mit den Verbreitungsmöglichkeiten von Social Media Ein höchst spannender Talk für alle, die auf Vorsprung durch Innovation setzen.

 

8. Nicole Martin: Bridging the Gap: Personalized Marketing

“Creepy Marketing” ist der Begriff, den Nicole Martin zu Beginn ihres Vortrags wählt, um zu zeigen, dass sich Konsumenten mit personalisiertem Marketing oftmals gar nicht wohl fühlen und dass dieses schlicht sein Ziel verfehlen kann. Mit ihrem humorvollen Auftritt beleuchtet die SEO-Spezialistin Nicole Martin sowohl die Kunden- als auch die Marketersicht beim datengetriebenen Marketing und wirbt für Transparenz und Ehrlichkeit in einem Werbeumfeld, dessen Datenhunger auf immer mehr Skepsis stößt.

 

9. Manu Kumar Jain: Marketing without advertising

Marketing und Werbung – die beiden Begriffe werden oftmals ähnlich verwendet, aber natürlich ist klar, dass sie Unterschiedliches bedeuten. Manu Kumar Jain zeigt in seinem Vortrag anhand der technischen Entwicklung und der Art, wie wir Medien konsumieren, weshalb traditionelle Werbung für innovative Unternehmen kaum mehr eine Daseinsberechtigung hat. Diese Erkenntnis ist natürlich nicht neu; allemal interessant sind aber die geschichtliche Herleitung, die Manu Kumar Jain aufstellt, und der von ihm propagierte bedingungslose Fokus auf das Produkt.

 

10. Steve Harrison: How to sell without selling your soul

Inbound Marketing hin, Buyer’s Journey her: Natürlich geht es in jedem Business ums Verkaufen. Steve Harrisons sympathisch, unterhaltsam und humorvoll inszenierte Botschaft lautet: Wer nur den Verkauf anstrebt, der verkauft nichts. Er ersetzt das Wort „sell“ durch das Akronym „SELL“, das sich für ihn – etwas amerikanisch übertreibend – aus „Sincerely Encourage by Listening and Loving“ ergibt. Aufrichtigkeit ist für ihn das Schlüsselwort zum erfolgreichen Verkaufen. Und das ist, so finden wir, eine schöne Brücke hin zum Inbound Marketing, wie wir es bei HOPPE7 verstehen.

 

Was können Sie uns empfehlen?

Ein Streifzug durch die Marketing-Talks von TED ist unterhaltsam, lehrreich und inspirierend. Und ganz sicher gibt es noch viel mehr zu entdecken, als wir hier vorstellen können. Haben Sie auch einen TED Talk entdeckt, der Sie weitergebracht hat? Dann lassen Sie es uns bitte wissen!

Wir wünschen gute Unterhaltung und neue Erkenntnisse!

Buyer Persona Workshop mit HOPPE7

Veröffentlicht am 18.08.2020 und zuletzt aktualisiert am 18.08.2020

    Buyer Persona Workshop HOPPE7 Inbound Marketing

    Die aktuellsten Posts

    Inbound Marketing Newsletter, HOPPE7 und TRIALTA