SEO für den Corporate Blog

Suchmaschinenoptimierung - SEO für den Corporate Blog

Sie kennen die besten Marketingstrategien für Kunden Ihrer betreuten Branchen, Ihr Unternehmen ist topfit in Sachen Social Media und in der Marketingabteilung sitzen überaus fähige Leute. Wunderbar! Aber wenn niemand davon weiß, leider trotz allem keine richtig vielversprechende Ausgangslage. Mit einem Unternehmensblog könnten Sie das ändern. Und dafür müssen Sie nicht einmal SEO-Experte sein. Mit unserer Einführung in die Suchmaschinenoptimierung geben wir Ihnen grundlegende, aber sehr effektive Tipps zum Corporate Blogging und dem allgemeinen Aufbau Ihres Unternehmensblogs.

Von der Tierwelt auf Seite 1: Was ist SEO eigentlich?

Fast so sagenumwoben wie die Suche nach dem Heiligen Gral ist die richtige Suchmaschinenoptimierung beim Bloggen. Von Kolibris und Pinguinen ist die Rede, von Algorithmen und dem RankBrain. So richtig viel damit anfangen können die wenigsten Menschen.

Was ist das nun also genau: SEO? Und wie muss ich einen Blog schreiben, damit er SEO-optimiert ist?

Im Grunde ist es ganz einfach, wenn die Begrifflichkeiten erst einmal geklärt sind. SEO, also Search Engine Optimization, steht für Maßnahmen, die eine Website, beispielsweise einen Unternehmensblog, ganz nach vorne bringen. Wo vorne ist, ist klar: Auf Seite eins der Google-Suchergebnisse. Und zwar im besten Falle nicht in der Spalte der kostenpflichtigen Anzeigen, sondern in den Natural Listings. Um dort zu landen, müssen Sie Google gutes Futter geben, und zwar unabhängig davon, ob der Suchalgorithmus gerade Panda oder Pinguin heißt.

Google bewertet verschiedene Faktoren Ihrer Internetpräsenz und erstellt daraus ein Ranking. Genau an dessen Spitze möchten Sie, richtig? Damit endlich auch die Kunden erfahren, wie gut Sie eigentlich sind.

Onpage SEO für Blogposts - kostenloses Whitepaper jetzt downloaden!

Ein simples Beispiel: Sie betreiben einen Content Marketing Blog und ein User, der bei Google nach zielgruppengerechten Texten für seine Website sucht, landet über die Suche direkt bei Ihnen. Volltreffer! In dem Fall hätten Sie alles richtig gemacht – Ihr Unternehmensblog wird gefunden und generiert im Idealfall Leads. Er führt also einen kaufwilligen Interessenten direkt zu Ihnen und macht ihm im besten Fall Ihr Angebot schmackhaft. Damit genau das in Zukunft auch bei Ihrem Blog geschieht, sollten Sie sich die folgenden Tipps unserer Einführung in die Suchmaschinenoptimierung nicht entgehen lassen.

Wie funktioniert SEO beim Corporate Blogging?

Ein eigener Blog ist modern und durchaus nützlich. Denn wenn Sie frischen Content auf Ihrer Website veröffentlichen, zeigen Sie, dass Ihr Unternehmen am Ball bleibt und Sie Ihr Handwerk einfach beherrschen.

Bloggen ist also mehr als nur dem Zeitgeist folgen, es ist ein effektives Instrument zur Suchmaschinenoptimierung. Und wenn Ihr Blog dann noch aktuell, relevant und komfortabel ist, stehen Sie fortan höchstwahrscheinlich auf der Sonnenseite des Rankings. Gehen wir auf genau diese drei Dinge noch etwas genauer ein.

Aktualität: Staub wegpusten nicht vergessen

Unternehmensblogs gibt es viele. Doch leider werden zu viele davon nicht regelmäßig gepflegt und mit neuen Inhalten bestückt. Selbst wenn Sie es also schaffen, mit Ihrem Corporate Blog User auf Ihre Seite zu führen, sind diese schnell wieder weg, wenn der letzte Blogeintrag zwei Jahre zurückliegt.

Es führt kein Weg daran vorbei: Bloggen bedeutet regelmäßiges Schreiben. Denn im Internet fällt die Entscheidung, ob eine Seite die erwünschten Informationen enthält in Sekundenbruchteilen. Da kann ein älteres Datum bereits den Ausschlag zum Wegklicken geben.

Relevanz: Kommen Sie beim Bloggen auf den Punkt

Soweit, so klar. Bei einer guten Einführung in die Suchmaschinenoptimierung ist Aktualität enorm wichtig und steht ganz oben auf der To-do-Liste. Doch das allein reicht noch nicht aus, um dauerhaft oben zu landen. Auch relevant müssen Ihre Blogartikel sein.

Ein User sucht gezielt nach Informationen – bieten Sie ihm genau diese. Stecken Sie in Ihrem Unternehmensblog Ihr Fachgebiet klar ab und bedienen Sie dieses mit aktuellen und informativen Inhalten. Denn auch hier gilt es, das schnelle Weitersurfen zu verhindern. Bieten Sie Social-Media-Schulungen für Unternehmen, dann bloggen Sie genau das. Kommen Sie auf den Punkt und liefern Sie wertvolle Informationen, keinesfalls nichtssagende Worthülsen.

Komfort: Ein Unternehmensblog zum Wohlfühlen

Dieser Punkt gehört nicht nur in eine Einführung in die Suchmaschinenoptimierung, sondern grundsätzlich zu jedem Webprojekt. Denn die Zeiten, in denen Sie noch in aller Ruhe einen Kaffee kochen konnten, während sich die Internetverbindung langsam aufbaute, sind glücklicherweise vorbei.

Bieten Sie Ihrem User Komfort! Zu einem Kaffee können Sie ihn digital natürlich nicht einladen, aber Ihr Unternehmensblog kann mit einem angenehmen Layout glänzen. Mit klaren Strukturen und schneller Ladezeit der Seite. Und wenn Sie dann noch nützliche Links einbauen und Ihr Angebot klar ersichtlich platzieren, ist das schon eine ganze Menge Komfort.

Bevor Sie an die genaue Ermittlung von Keywords gehen, sollten Sie im ersten Schritt diese Basics beachten. Denn beim Bloggen zählen vor allem Aktualität, Relevanz und Komfort. Quasi die Pflicht vor der Kür. Und gar nicht so schwer, wie Sie vielleicht noch vor ein paar Minuten dachten, oder?

Onpage

Veröffentlicht am 20.09.2016 und zuletzt aktualisiert am 20.03.2017

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter und Sie erhalten einmal pro Woche alle aktuellen Artikel bequem in Ihr Postfach.

Ihre E-Mail-Adresse: