HubSpot und Google Search Console – It's a match!

Google Search Console und HubSpot"Wie finden Interessenten unsere Website?", "Wo ranken wir mit welchen Suchbegriffen bei Google?", "Wie können wir unsere SEO verbessern?" – auf diese und weitere Fragen bekommen HubSpot-Anwender ab sofort mit wenigen Klicks fundierte Antworten.

HubSpot ist eine Inbound Marketing-Plattform, die ihren Nutzern bereits eine große Zahl an Analyse-Werkzeugen an die Hand gibt – HubSpot SEO ist das Ergebnis verlässlicher Daten und Nutzerbeobachtungen. Zu den HubSpot Analysetools gehören unter anderem:

  • Quellendaten: Woher kommen unsere Besucher (organische Suche / Verlinkung / Social Media etc.)?
  • Seitenaufrufe: Welche Inhalte werden wie lange betrachtet?
  • Kampagnen-Analyse: Wie kommen unsere Kampagnen an?

Gerade der erste Punkt birgt für HubSpot SEO-Strategen wichtige Informationen. Was ihnen bislang fehlte, sind detaillierte Erkenntnisse über die Suchbegriffe, mit denen ein Corporate Blog bzw. eine Unternehmens-Website gefunden wird: Seit 2013 bewirkt eine Änderung bei Google, dass Drittanbieter-Tools diese Suchbegriffe nicht mehr auslesen können. Dank der neuen HubSpot-Integration mit der Google Search Console kann man nun aber immerhin teilweise nachvollziehen, durch welche Suchbegriffe Interessenten auf die eigene Website kamen. Warum das eine gute Nachricht ist, erfahren Sie in unserem Beitrag mit folgenden Themen:

Was kann die Google Search Console?

Funktionieren die AMPs (Accelerated Mobile Pages)? Wird unsere Seite von Google gefunden und erfolgt eine vollständige Erfassung durch Webcrawler? Gibt es Probleme mit der Indexierung? All diese Punkte wirken sich auf die Auffindbarkeit Ihrer Inbound-optimierten Website aus – und werden von der Search Console zuverlässig überwacht. Für viele Anwender beinahe noch interessanter sind aber die detaillierten Infos, die ihnen die Google Search Console über das Nutzerverhalten auf Google liefert. Dazu gehören unter anderem:

  • eine Aufzählung der Suchanfragen, die dazu führen, dass User Ihre Website in den Suchergebnissen zu sehen bekommen
  • eine Auswertung der Klickrate
  • eine Rangliste der angeklickten Seiten
  • die eigene Positionierung auf den Ergebnisseiten von Google
  • eine Auswertung der benutzten Endgeräte

Durch die Integration zwischen der Search Console und HubSpot finden sich nun einige dieser Informationen auch in HubSpot wieder. Weitere Informationen zur Google Search Console gibt es direkt bei Google.

Welchen Mehrwert haben HubSpot Anwender?

Natürlich stehen nicht alle Funktionen der Search Console auch in HubSpot zur Verfügung. Jedoch liefert die Integration wichtigen Erkenntnissen über das Suchverhalten von Interessenten und zeigt, durch welche Keywords Ihre Website gefunden wurde. Um an diese zu gelangen müssen Sie im Backend Ihres HubSpot-Blogs direkt einen Artikel auswählen. In dem Tab "Optimierung" finden Sie unter "Suchanfragen" die notwendigen Daten.

Bildschirmfoto 2019-03-06 um 15.25.33

An dieser Stelle drei Beispiele für Anwendungs-Szenarien, die Ihnen die Google Search Console Integration bietet:

Die richtigen Keywords finden

Die Search Console macht konkrete Angaben, mit welchen Suchanfragen Ihre einzelnen Seiten gefunden werden – und an welcher Position sie Google darstellt. Auch, wenn einzelne Keywords heutzutage für SEO längst nicht mehr von so fundamentaler Bedeutung sind, können sie dennoch als Verstärker eingesetzt werden: Bedienen Sie sich also der Suchanfragen aus der Search Console und machen Sie diese zu Keywords Ihres Contents.

Kostenloses Whitepaper (inkl. Checkliste): Onpage SEO für Blogposts – Hier  geht's zum kostenlosen Download »

Inhalte dynamisieren und optimieren

Die Position in den Google-Ergebnissen, die Zahl der Impressionen und die CTR (Clickthrough Rate): Diese für SEO essentiellen KPIs zeigt Ihnen die Search Console zeitnah an. Das bedeutet: Sie können exakt nachverfolgen, wie sich Änderungen von Content auf dessen Erfolg in den Suchergebnissen auswirken. Das gilt natürlich insbesondere für A/B-Tests. Halten Sie Ihre Inhalte also dynamisch, führen Sie Tests durch und lassen Sie sich die Auswirkungen unmittelbar in der Google Search Console anzeigen.

Topic und Subtopics für Content finden

Auch für das SEO-Tool von HubSpot liefert die Integration wichtige Insights. Beim Erstellen von Content, etwa einer Pillar Page, zeigt Ihnen HubSpot dank der Search Console Integration die Top-Google-Suchanfragen zu Ihrem Topic. Aus ihnen lassen sich nun Subtopic Keywords und somit separate Blogposts für das Topic Cluster erstellen. 

… und darüber hinaus, da bin ich sicher, werden Ihnen noch so manche Anwendungen für diese wertvolle HubSpot Integration einfallen!

Soll ich die Integration nutzen?

Dazu ein klares Ja! Die Google Search Console ist bei weitem kein Ersatz, aber in jedem Fall eine wertvolle Ergänzung zu den etablierten Analysetools im HubSpot Dashboard. Vor allem die Möglichkeit, Content an das Suchverhalten der Interessenten anzupassen, ist ein Feature, das Inbound Marketer gerne einsetzen werden. Da es sich jeodoch um ein kostenlos Feature handelt, sind die Einsatzmöglichkeiten natürlich begrenzt und der parallele Einsatz eines kostenpflichtigen SEO-Tools kann gegebenenfalls nützlich sein.

Wie richte ich die Integration ein?

Für HubSpot Nutzer ist die Google Search Console natürlich kostenlos nutzbar. Mit wenigen Klicks können Sie diese in Ihr HubSpot Portal integrieren. Gehen Sie wie folgt vor: Einstellungen > Integrationen > Apps > App verknüpfen > Google Search Console. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Bei weiteren Fragen können Sie uns jederzeit kontaktieren.

Onpage

Veröffentlicht am 12.03.2019 und zuletzt aktualisiert am 12.03.2019

    Onpage SEO für Blogposts - kostenloses Whitepaper jetzt downloaden!

    Die aktuellsten Posts