In 5 Schritten zum E-Book Teil1

Viele Unternehmen nutzen E-Books als Content-Offer mit informativem Mehrwert um über ihre Website Leads zu generieren. Doch guter Content will gelernt sein. Wie Sie in 5 Schritten einfach und strukturiert zu einem professionellen E-Book gelangen, dass zeigen wir Ihnen in unserem zweiteiligen Blogpost.

eBook-erstellen

1. Das E-Book planen und schreiben 

Was ist das Ziel des E-Books? 

Beispielsweise neue Leads zu generieren. Aber es ist auch wichtig zu überlegen wie diese potentiellen Kunden aktiviert werden sollen, nachdem sie das E-Book heruntergeladen haben. Sollen sie weiteren Content, z.B. ein Video, erhalten oder Ihr Verkaufsteam kontaktieren? 

Wen will ich mit dem E-Book ansprechen?

Wer ist meine Zielgruppe? Hierfür eignet sich die Wahl einer Buyer Persona. Das ist eine fiktive Person, die Ihren idealen Kunden darstellt, den Sie gewinnen möchten.

Was ist das Thema des E-Books?

Welches Thema könnte meine Zielgruppe interessieren?  Mögliche Themen können Sie aus dem Buyer’s Journey Ihrer Buyer Persona ableiten, indem Sie sich beispielsweise fragen, was beschäftigt meine potentiellen Kunden aktuell am meisten? Welchen Herausforderungen stehen Sie gegenüber bei denen wir mit gutem Content weiterhelfen können? Je konkreter der Titel des E-Books ist, desto mehr gibt er schon einen roten Faden für das E-Book vor.

Wie soll der Umfang des E-Books sein? 

Hier ist es wichtig, sich genaue Gedanken über die zeitlichen und personellen Ressourcen in Ihrem Unternehmen, Ihrer Abteilung zu machen um den nötigen Aufwand für das E-Book realistisch zu kalkulieren. Auch der bisherige Content stellt eine wichtige Ressource da, die Sie in die Erstellung des E-Books einbringen können. Bis wann das E-Book fertig sein soll ist ein weiterer wichtiger Aspekt. Vielleicht wollen Sie es zu einem bestimmten Anlass oder einer bestimmten Veranstaltung als Content-Offer  veröffentlichen? Dann beziehen Sie am besten von Anfang an diese Timeline mit ein. Der geeignete Seitenumfang eines E-Books als Content-Offer liegt bei mind. 15 – 30 Seiten. 

2. Das E-Book strukturieren 

Um dem Buch eine Struktur zu geben bietet es sich an, gleich zu Beginn einige wichtige Seiten als Rahmen für das E-Book zu erstellen. Somit haben Sie von Anfang an ein einheitliches Layout und müssen im Nachhinein nicht jede Seite einzeln anpassen. Zu den wichtigsten Seiten gehören:

  • eine Titelseite für das E-Book: mit dem Titel, ggf. Untertitel, dem Autor, bzw. Unternehmensnamen und  –logo
  • ein Inhaltsverzeichnis: hier ist es ausreichend die Kapitel aufzuführen, wenn Sie möchten auch mit Seitenzahlen
  • eine Titelseite für jedes Kapitel: mit der Kapitelbezeichnung (z.B. Kapitel 1) und dem Titel des Kapitels
  • Textseiten als Vorlage: hier legen Sie vorab ein einheitliches Layout mit einem Beispieltext fest, den Sie im Anschluss mit Ihren Inhalten füllen
  • Bilderseiten als Vorlage: hier legen Sie vorab ein Layout mit Beispielbildern fest, das Sie im Anschluss mit den passenden Bildern füllen
  • eine Seite mit Quellenangaben: falls Sie Fotos oder Inhalte aus externen Quellen verwendet haben, führen Sie diese Quellen hier auf
  • eine Abschluss-Seite: hier binden Sie eine Information oder einen Call-to-Action ein, um den Leser zu einer nächsten Aktivität zu animieren (z.B. ein Template herunterzuladen, ein Video anzusehen oder Ihr Service-Team zu kontaktieren) 

Sie können Ihr E-Book beispielsweise mit PowerPoint erstellen (unter „Designs“, „Seite einrichten“ können Sie auf Hochformat umstellen) und über den Folienmaster die oben beschriebenen Seiten als Master-Vorlage einrichten.          

ebook1

ebook2

Dadurch sind auch im Nachhinein unkompliziert Änderungen am Layout Ihres E-Books möglich. Verwenden Sie im Layout die Farben und Schriftarten Ihres Unternehmens damit der Leser die CI Ihres Unternehmens wiedererkennt. Über Grafikelemente (hier ist weniger jedoch mehr!) können Sie Ihren E-Books schnell und einfach einen professionellen Schliff verleihen.

Auch Keynote oder InDesign sind als Programme für die Erstellung von E-Books geeignet. 

3. Das E-Book mit Leben füllen 

Der Inhalt Ihres E-Books besteht je nach Thema und internen Ressourcen aus bereits vorhandenen Teilen durch Content Recycling (z.B. Whitepapern oder Blogposts) oder Sie erstellen ihn neu.  

  • Füllen Sie nacheinander die Kapitelüberschriften und die dazugehörigen Textfelder mit Ihren Texten aus.
  • Damit Ihr potentieller Kunde das E-Book nachher gern liest, achten Sie auf eine angenehm große Schriftgröße. 
  • Die Formatierung als Blocksatz lässt den Text professioneller wirken.
  • Ein entsprechender Zeilenabstand entzerrt den Text und ermöglicht ebenso ein angenehmes Lesevergnügen. 
  • Fotos, Bilder und Grafiken lassen sich in den meisten Programmen (z.B. PowerPoint) bequem per Drag-and-drop einfügen und in der Größe verändern. Achten Sie hierbei auf die Angabe der Quelle des Bildes auf der betreffenden Seite oder spätestens im Quellenverzeichnis. 

Wie Sie Ihrem E-Book ein schönes Design verleihen, es fertigstellen und für potentielle Leads promoten erfahren Sie in unserem nächsten Blogpost „In 5 Schritten zum E-Book – Teil 2“.

Kostenloses Whitepaper

Veröffentlicht am 04.09.2014 und zuletzt aktualisiert am 08.08.2016