In 7 Schritten zu mehr Facebook-Likes

facebookSocial-Media-Marketing ist für Ihr Unternehmen so wichtig wie nie. Hier können Sie sowohl mit B2C- als auch B2B-Kontakten interagieren und Neukunden gewinnen, denn vor allem für viele Digital Natives sind Social-Media Netzwerke wie Facebook praktisch schon ein zweites Zuhause.

Für Facebook-Unternehmensseiten ist die Gesamtanzahl der Likes ein wichtiger Indikator für die Bekanntheit, denn je mehr Likes Ihr Unternehmen hat, desto mehr Facebook-User erreichen Sie mit Ihren Posts. Der Weg zu mehr Likes ist zwar lang, aber mit etwas Durchhaltevermögen und diesen sieben einfachen Schritten rückt das Ziel immer näher.

1. Facebook Button auf der Website

Die Website Ihres Unternehmens ist Ihr virtuelles Aushängeschild und arbeitet auch dann für Sie, wenn gerade keine Geschäftszeiten sind. Ihre Kunden erreichen Sie also immer – und über mobile Endgeräte sogar von überall her. Meistens geschieht das zu den Stoßzeiten nach Feierabend oder an den Wochenenden.

Eine Verknüpfung der Website zu Ihrer Facebook-Unternehmensseite ist hier ein wertvoller Tipp. Die User gelangen von der Website geradewegs zu Ihrem facebook-Auftritt und können Ihrem Unternehmen ganz einfach per Like folgen.

Mehr_facebook-Likes_1

Eine weitere Möglichkeit wäre der integrierte Like-Button, oder eine Facebook-Like-Box auf Ihrer Unternehmensseite.

Hier bietet es sich an, diese jeweils so zu platzieren, dass sie für den User gut auffindbar sind. Beispielsweise in einer Sidebar oder wie bei HOPPE7 im Footer bei den Angaben zu Kontakt und Impressum.

2. Facebook Button in Blogposts

Für den Content auf Ihrem Corporate-Blog bietet sich ebenfalls zu jedem Artikel entweder ein integrierter Facebook-Like-Button an, oder eine Sharing-Funktion.

Natürlich könnten sich die User auch den URL-Link kopieren und einen Blogpost, der ihnen gefallen hat, auf diese Weise in Facebook mit ihren Freunden teilen.

Ein gut sichtbar platzierter Like-Button oder die Sharing-Funktion erleichtern es den Lesern, und Ihre Facebook-Unternehmensseite bekommt mehr Aufmerksamkeit.

Mehr_facebook-Likes_2

 

3. FB-Profile von Autoren verlinken

Hinter jedem Blogpost steht einer Ihrer Mitarbeiter. Umso wichtiger, sie oder ihn auch am Ende jedes verfassten Blogposts mit Bild, Kontaktdaten und eventuell einer Kurzvita anzufügen.

Je nachdem, ob sie oder er einen geschäftlichen Facebook-Account besitzt, können Sie diesen mit dem entsprechenden Icon verlinken. So gelangen Leser auf die Facebook-Seiten Ihrer Mitarbeiter und im Weiteren auch zu Ihrer Facebook-Unternehmensseite.

Mehr_facebook-Likes_3

4. Facebook-Button in Mailsignaturen

Nach dem gleichen Prinzip funktioniert die Verlinkung zu Ihrer Facebook-Unternehmensseite in Mailsignaturen.

Neben den eigentlichen Kontaktdaten des jeweiligen Ansprechpartners sollte die Website Ihres Unternehemns sowie alle vorhandenen Social-Media-Auftritte wie Facebook verlinkt sein.

So können auch Kunden, mit denen Sie oder Ihre Mitarbeiter bisher nur per E-Mail in Kontakt waren, Ihnen auch ganz einfach im Netz folgen.

 

Mehr_facebook-Likes_4

 

5. Mitarbeiter-Profile mit der facebook-Unternehmens-Page verknüpfen

Ein Unternehmen ist nichts ohne seine Mitarbeiter. Deshalb ist es auch auf Facebook von Vorteil, Profile von Mitarbeitern mit der Facebook-Unternehmensseite zu verknüpfen. Unter dem Reiter „Info“ haben Nutzer die Möglichkeit, Angaben zu „Arbeit und Ausbildung“ zu machen.

Wenn Ihre Mitarbeiter ihre Facebook-Accounts auch zur Pflege von geschäftlichen Kontakten nutzen, finden andere Facebook-User leichter Zugang zu Ihrem Unternehmen und folgen Ihnen womöglich bald mit Hilfe eines Likes.

Mehr_facebook-Likes_5

6. Interaktion auf Facebook immer über die Unternehmensseite

Einen Facebook-Account regelmäßig zu pflegen und auch andere Seiten zu liken, Beiträge zu teilen oder zu kommentieren ist sehr wichtig. Soziale Netzwerke wie Facebook sind auf Interaktion ausgerichtet, wodurch Sie Ihrer Seite Aufmerksamkeit verschaffen.

Deshalb sollte man nicht auf Teufel komm raus jeden x-beliebigen Beitrag kommentieren oder teilen, sondern inhaltlich immer noch auf den "roten Faden" achten.

Zwar verwalten Sie den Auftritt einer Facebook-Unternehmensseite über ein Facebook-Profil (sei es Ihr eigenes oder von einem Mitarbeiter), doch die Interaktion auf Facebook sollte immer über Ihre Unternehmensseite ablaufen.

Mehr_facebook-Likes_6

7. Link zur FB-Page über weitere Social-Media-Netzwerke teilen

Nutzen Sie auch Ihre anderen Social-Media-Portale, um mehr Facebook-Likes zu bekommen. Das klingt jetzt seltsam, ist aber im Prinzip ganz einfach: Indem Sie einen Link zu Ihrer Facebook-Page über ein weiteres Netzwerk posten, können Sie z.B. auf sich aufmerksam machen

Eine unaufdringliche Einladung nach dem Motto: "Folgen Sie uns gerne auch auf Facebook!" wird auch die Nutzer erreichen, die Ihnen bisher zwar über Twitter oder Google+, aber eben noch nicht auf Facebook folgen.

Mehr_facebook-Likes_7

In 5 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie - kostenloses Webinar

Veröffentlicht am 13.05.2015 und zuletzt aktualisiert am 05.04.2017