Inbound Marketing Software 2020

Inbound Marketing Software 2020 HOPPE7 und HubSpotIst es noch ein Segen oder schon ein Fluch? Mit der Verbreitung von Inbound Marketing als neuem Akquise- und Sales-Standard ist auch die Anzahl der digitalen Inbound-Werkzeuge gewachsen. Das Ergebnis: eine verlockende Vielfalt für die Anwender – aber eben auch die Frage, mit welchen Tools man am besten fährt. Lassen Sie uns Ihr Guide sein und Ihnen den Weg durch den "Digitalen Dschungel" von Inbound Marketing Software im Jahre 2020 weisen!

Während für viele Branchen das Jahr 2020 den Zeitpunkt darstellt, an dem sie dann doch einmal mit der Digitalisierung beginnen wollen (ja, wirklich!), sind alle Marketer und Sales Reps schon einen großen Schritt weiter: Inbound Marketing war schon immer digital, die Auswahl an Software für den Alltag in Marketing und Sales ist entsprechend groß. Und zwar so umfangreich, dass Sie sich genau überlegen sollten, was Sie benötigen und welche Inbound Marketing Software Sie benötigen.

Unterstützung beim Inbound Marketing: Want and Need

Es ist ein uralter Kniff in der Dramaturgie von Büchern und Filmen: Der Titelheld bekommt nicht immer, was er will – sondern, was er braucht ("Want" und "Need"). Und was in Blockbustern der persönlichen Weiterentwicklung hilft, ist auch im Arbeitsleben ein richtig guter Maßstab: Was will ich – und was brauche ich wirklich? Die Vielzahl an Programm-Helferlein kann nämlich durchaus dazu führen, dass man vor lauter Digitalisierung, Optimierung und Tasks abarbeiten das tatsächliche Tagesgeschäft aus dem Auge verliert …

Sehen wir uns also nochmals an, um was es beim Inbound Marketing und der Buyer's Journey eigentlich geht:

  • Definition und konkrete Ansprache der Buyer Persona(s) Ihres Unternehmens
  • Ausgestaltung und Begleitung der drei Stationen der Kaufentscheidung: Awareness, Consideration, Decision
  • Die jeweilige Conversion vom Fremden zum Besucher und weiter zum Lead und Kunden möglichst reibungslos gestalten

Um den Inbound-Prozess effizient und verkaufsorientiert umzusetzen, benötigen Sie für die einzelnen Schritte diverse Werkzeuge – und das sind die Tools, die Sie wirklich brauchen:

  • Corporate Website / Corporate Blogging / CMS
  • CRM zur Datenspeicherung, Kundenverwaltung und Erfolgsdokumentation
  • Tools zur Leadgenerierung, wie Calls-to-Action, Landing Pages, Formulare oder Premium Content
  • Analyse- und Tracking-Tools, um den Website-Traffic und die Conversions zu messen
  • Mailing-Tool zur vereinfachten – direkten oder breit gestreuten – Lead-Ansprache

Mit diesen Werkzeugen können Sie den grundsätzlichen Inbound-Prozess steuern und verwalten. Weil es aber natürlich immer noch komfortabler, einfacher und geplanter geht, können Sie eine ganze Reihe an weiterer Software nutzen – die fällt dann aber eher in die Kategorie "Tools, die Sie bestimmt haben wollen":

  • SEO- / Content Strategie-Tool
  • Social Media-Anbindung
  • Automatisierungstools
  • Sales und Service Tools – denn Inbound hört mit Marketing nicht auf, sondern betrifft ebenso den Vertrieb und den Kundenservice
  • Bots und Live Chats
  • Kampagnen-Tool

Viele dieser Tools sind – zumindest in ihrer Basisversion – kostenlos (s. a. den Infokasten "Das könnte Sie auch interessieren" am Ende des Beitrags). Wenn Sie wissen, was Sie brauchen (oder eben wollen), können Sie sich aus dem Angebot einen Tool Stack bauen, mit dem Sie die täglichen Inbound-Aufgaben ganz gut meistern. 

…und damit sind wir wieder beim ursprünglichen Thema: die vielen Möglichkeiten, Ihre Inbound Marketing-Tätigkeiten digital zu begleiten, sind riesig. Was aber eben auch dazu führen kann, dass Sie den Fokus auf das eigentlich Wichtigste bei Inbound verlieren: Ihre Buyer Persona. Aber was wäre die Alternative? Ganz klar: eine Software-Plattform, die alles rund um Inbound an einem Ort vereint. Für vereinfachte Abläufe, messbare Ergebnisse und mehr Spaß in Marketing, Sales und Service. Wir haben uns auf dem Markt umgesehen und fünf All-in-one-Lösungen für Inbound Marketing zusammengestellt. Die Reihenfolge ist alphabetisch: Wir sind nämlich der Meinung, dass es nicht unbedingt die beste Inbound Marketing Software gibt – aber sicher eine, die am besten zu Ihrem individuellen Anforderungsprofil passt. Investieren Sie dafür ruhig ein wenig Zeit: Vergleichen Sie die Features und prüfen Sie Gratis-Testversionen auf Herz und Nieren (Wir können an dieser Stelle nur auszugsweise ein paar Besonderheiten aufführen). Je exakter die Software zu Ihrem Unternehmen passt, umso eher können Sie auf eine einheitliche Plattform umziehen und unter anderem diese Vorzüge einer All-in-one-Lösung genießen:

  • Statt sich bei mehreren Tools anzumelden, genügt ein Login
  • Die Rolle, die jeder Mitarbeiter je nach Position und Funktion erhält, muss nur einmal definiert und hinterlegt werden – und nicht in mehreren Programmen parallel
  • GUI, Bedienung und Funktion sind einheitlich
  • Die Datenqualität steigt an: Für Kundendaten, Nutzerdaten, Analysen etc. gibt es eine einheitliche Struktur, einen Speicherplatz, eine Herangehensweise der Datenauswertung und eine stringente Strategie

Fünf Software-Plattformen für erfolgreiches Inbound Marketing 2020

HubSpot

Schon klar: Was die HubSpot Software für Marketing betrifft, sind wir von HOPPE7 als HubSpot Solutions Partner etwas voreingenommen. Dennoch dürfen Sie sich natürlich auf eine neutrale Sichtweise verlassen!

Dreh- und Angelpunkt bei HubSpot ist die Skalierbarkeit: Die Plattform ist ganz darauf ausgerichtet, das Wachstum Ihres Unternehmens zu begleiten – und zwar von Anfang an. Damit empfiehlt sich HubSpot auch für KMUs. Aus dem gleichen Grund ist HubSpot modular aufgebaut: Sie können zum Beispiel zunächst das kostenlose HubSpot CRM nutzen – und später auch den HubSpot Marketing Hub, den Sales Hub und den Service Hub.

Ein weiterer Punkt, der unseren Kunden gefällt: Mit dem HubSpot Marketplace können Sie ganz einfach von der Expertise der weltweiten HubSpot-Community profitieren. Außerdem, für viele Anwender wichtig: HubSpot ist zwar in der Lage, als einzige Plattform (und zugänglich über einen HubSpot Login) eine ganze Reihe an Inbound Marketing Tools zu ersetzen; verschlossen ist dieses Ökosystem aber nicht: Sie können diverse Tools, wie etwa Google Analytics, in HubSpot integrieren.

HubSpot in der Kurzfassung:

  • In der Basis ist HubSpot kostenlos
  • Die HubSpot Preise orientieren sich am Daten- und Nutzerumfang (und damit an der Unternehmensgröße)
  • HubSpot umfasst alle Bereiche der Inbound-Strategie mit entsprechenden Modulen: Marketing, Sales und Service
  • Von den HubSpot-Gründern wurde eine eigene, erfolgreiche Inbound-Methodik entwickelt, die mit HubSpot ideal umgesetzt wird
  • Eigenes HubSpot CMS zum Gestalten und Verwalten der Corporate Site
  • CTAs, Landing Pages, Bot, Online-Meetings, Webinare – alle Conversion-Tools in einer Plattform

Infusionsoft (jetzt Keap)

Automatisiertes Marketing, speziell für kleine Unternehmen und den Mittelstand mit E-Commerce: Dafür schätzen viele Kunden die Software Infusionsoft. Seit 2019 ist die Software as a Service (SaaS) unter dem Namen Keap bekannt. Auch hier verfolgt man den Ansatz, mit dem Business des Anwenders gemeinsam zu wachsen. Keap bringt CRM, eCommerce und Marketing-Automatisierung zusammen und vergleicht seine Funktionsvielfalt mit den vielen Armen einer Krake, die gleichzeitig all das erledigen, was für die Buyer's Journey, die Kundenbindung und den Verkauf nötig ist. Es gibt drei Produktlinien: Keap Grow hilft kleinen Unternehmen beim Wachstum, indem es all die täglichen Arbeiten von der Kontaktpflege bis zur Rechnungsstellung vereinfacht. Keap Pro ist eine All-in-one-Software für Marketingautomatisierung, CRM und Verkauf. Und unter dem bekannten Infusionsoft wird eine Plattform für die fortgeschrittene Automatisierung angeboten.

Infusionsoft in der Kurzfassung:

  • Integriertes CRM
  • Tool zur beschleunigten Kundenkommunikation per SMS / Messenger
  • Terminwerkzeug zur vereinfachten Meeting-Koordination
  • Pipeline-Tool zur Analyse und Automatisierung des Verkaufsprozesses
  • Integrierte Zahlmethoden und Rechnungsabwicklung

Marketo

Marketo ist eine HubSpot-Alternative, die sich vornehmlich an Unternehmen ab dem Mittelstand richtet: darüber hinaus ist auch sie darauf ausgerichtet, das Unternehmenswachstum zu fördern und selbst mit seinen Aufgaben zu wachsen. Marketo kümmert sich um die Themen Lead Management, E-Mail-Marketing, B2C-Marketing, Bestandskunden-Marketing und Mobile Marketing. Marketo ist in drei Produkte aufgebaut: Marketo Engage dient dem Markenaufbau und der Begleitung der Buyer's Journey; Bizible verarbeitet die Daten, mit denen der tatsächliche Wert (und ROI) von Kundeninteraktionen gemessen wird; der Adobe Experience Manager schließlich kümmert sich um die Customer Experience. Und gibt mit seinem Namen einen Hinweis auf die wichtigste Änderung bei Marketo in den letzten Jahren: Die Software gehört mittlerweile zu Adobe. Ein interessanter Ansatz, denn bei Adobe ist man seit langem auf Software spezialisiert, mit der man spannenden Content erstellt. Und mit Marketo lässt sich solcher Content optimal einsetzen – und sein Impact messen.

Marketo in der Kurzfassung:

  • Marketing Automation und Erfolgskontrolle auf allen Kanälen
  • Einbindung Sozialer Medien
  • Automatische Inhalts-Ausspielung mit Content AI
  • Individuelle Lösungspakete für z.B. Gesundheitswesen, Medien oder Hochschulen
  • Integration in die Adobe Experience Cloud

Salesforce Pardot

Das zuvor eigenständige Programm Pardot ist seit einiger Zeit Bestandteil der Salesforce Marketing Cloud. Es ist auf das Themenfeld B2B spezialisiert und bietet, logisch, eine sehr gute Integration in das Salesforce-Ökosystem. Preis, Leistungsumfang und Ausrichtung von Pardot qualifizieren das Tool, unserer Meinung nach, eher für größere Unternehmen (Enterprise-Einsätze). Und natürlich für alle Anwender, die Salesforce bereits einsetzen. Pardot integriert das Salesforce CRM, kann sich aber auch mit anderer CRM-Software verbinden. Salesforce Pardot bietet Marketing Automation, um Kunden anzuwerben, Deals abzuschließen und die Kundenbeziehung zu pflegen.

Salesforce Pardot in der Kurzfassung:

  • Branchenlösungen für Financial Services, die Gesundheitsbranche, Produktionsunternehmen und die Medienlandschaft
  • App für Echtzeit-Infos zu Touchpoints
  • Ausführliches ROI Reporting
  • AI-Unterstützung
  • Umfangreiches Lead-Management
  • Detaillierte B2B Marketing Analyse

Wishpond

"Marketing made simple" – dieser Slogan von Wishpond macht gleich klar, an wen sich die Plattform wendet: an kleine bis mittlere Unternehmen, die sich mit Inbound Marketing auseinandersetzen wollen, es in der Anwendung aber gerne übersichtlich und leicht zugänglich haben. Wishpond wird dem Anspruch, eine wirkliche All-in-one-Lösung zu sein, vielleicht nicht ganz gerecht; dafür stellt es Integrationen zur Verfügung, die seinen Funktionsumfang deutlich erweitern. Wishpond bietet aber auch "out of the box" einiges – wie etwa Leads managen und in Listen / Segmente einteilen, Landing Pages (auch mit A/B-Tests) veröffentlichen, anpassbare CTAs und Formulare erstellen. Kurz: Auch mit Wishpond lässt sich sehr gut Marketing-Automatisierung umsetzen.

Wishpond in der Kurzfassung:

  • Landing Pages, Ads, E-Mail-Automatisierung zur Leadgenerierung
  • Retargeting der Website-Besucher
  • Zahlreiche Webinare und Tutorials zur Anwender-Qualifizierung
  • Website Pop-ups
  • Eigener Landing Page Editor mit Drag-&-Drop-Funktionalität

Fazit

Zunächst soll noch angemerkt werden: Die Konkurrenz-Situation unter den Anbietern von Software zur Marketing-Automatisierung sorgt dafür, dass zweierlei geschieht. Erstens: Die Liste der Features bei den einzelnen Plattformen wird beständig länger. Zweitens: Die Anbieter suchen sich zunehmend Nischen, etwa bestimmte Unternehmensgrößen oder Branchen. Weil beides kontinuierliche Prozesse sind, können wir mit unserer Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit und aktuelle Richtigkeit erheben; auch sollten Sie, wenn Sie sich für die eine oder andere Inbound Marketing Software interessieren, immer wieder mal auf der Website des Herstellers vorbeischauen.

Ansonsten haben wir festgestellt: Es gibt zahlreiche Überschneidungen, aber nicht jede Inbound Marketing Plattform ist wirklich so umfangreich, dass sie dem All-in-one-Gedanken vollumfänglich entspricht. Das muss aber kein Nachteil sein – vielleicht benötigen Sie in Ihrem konkreten Anwendungsfall eben doch nicht "das ganze Paket". Finden Sie also am besten individuell heraus, welche Lösung zu Ihnen passt – abhängig von Ihren Anforderungen und Ihren Zielen.

15 Minuten Beratung HOPPE7 Inbound Marketing, individuell und unverbindlich

Veröffentlicht am 21.07.2020 und zuletzt aktualisiert am 21.07.2020

    15 Minuten Beratung HOPPE7 zu Inbound Marketing und HubSpot

    Die aktuellsten Posts