LinkedIn als weltweites Karriere- und B2B-Netzwerk

linkedin-logoFür Unternehmen, Selbständige und Freiberufler sowie Führungskräfte einerseits und für Jobsuchende auf der anderen Seite ist ein Auftritt in sozialen Online-Netzwerken heute unerlässlich.

Die in Deutschland bis dato wohl bekanntere Plattform rein für berufliche Kontakte ist XING, 2003 in Deutschland gegründet.

Im selben Jahr ging das US-amerikanische Karrierenetzwerk LinkedIn online, welches mittlerweile auch hierzulande immer mehr Menschen und Unternehmen nutzen, um Geschäftskontakte zu knüpfen und zu pflegen, um einen neuen Job oder qualifizierte Mitarbeiter zu finden oder um Aufträge zu generieren.

Und: LinkedIn wächst weiter!

Dabei verfolgt das Businessnetzwerk ein klares Ziel, das auch Sie sich zunutze machen können: „Wir verbinden Fach- und Führungskräfte weltweit miteinander, um diese produktiver und erfolgreicher zu machen. LinkedIn bietet seinen Mitgliedern Zugang zu Personen, Stellen, News, Updates und Insider-Informationen und hilft ihnen dabei, im Beruf erfolgreich zu bleiben.“

Deshalb ist es für Unternehmen durchaus sinnvoll, sich im Social Media-Portal LinkedIn als moderner Arbeitgeber und Dienstleister zu präsentieren – je nach Klientel.

LinkedIn für Firmen mit internationaler Ausrichtung

Ihr Unternehmen ist international ausgerichtet?

Sie wollen mit Ihren Dienstleistungen Kunden im B2B-Bereich auch außerhalb Deutschlands ansprechen und interessieren sich genauso für qualifizierte Mitarbeiter aus dem Ausland weltweit?

Dann wäre es eine gute Idee, sich mit LinkedIn vertraut zu machen und das berufliche Netzwerk in die Social Media-Strategie Ihrer Firma zu integrieren.

Eine regelmäßig gepflegte Unternehmensseite mit relevanten Informationen kann sich für Sie durchaus lohnen!

Eigenen Angaben zufolge ist LinkedIn mit mehr als 332 Millionen Mitgliedern aus über 200 Ländern das derzeit größte Online-Netzwerk dieser Art, darunter Führungskräfte aus allen „Fortune 500-Unternehmen “.

Allein im dritten Quartal 2014 kamen 75% der Neumitglieder aus Ländern außerhalb der USA.

Aktuell sind in LinkedIn mehr als 39 Millionen Studenten und Hochschulabgänger registriert, sie bilden derzeit die Gruppe mit dem größten Wachstumspotenzial innerhalb des Netzwerks.

In Europa zählt die Social Media-Plattform momentan mehr als 80 Millionen Mitglieder, im DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) sind es über 5 Millionen registrierte Nutzer.

Das berufliche Netzwerk Xing kann dagegen aktuell auf „nur“ 14 Millionen Mitglieder weltweit zurückgreifen.

Etwas mehr als die Hälfte davon kommt laut XING AG aus dem deutschsprachigen Raum. Was die globale Ausrichtung angeht, liegt LinkedIn also deutlich vorn.

Hier können Sie weitaus mehr Menschen und Firmen außerhalb der deutschsprachigen Regionen erreichen als in Xing!

Über 4 Millionen Firmen bei LinkedIn

LinkedIn wird von Unternehmen und ambitionierten Angestellten weltweit genutzt und daher in 23 Sprachen betrieben.

Die Vorgehensweise ist in allen Sprachen identisch: Wer sich als Mitglied registriert hat, richtet sich ein persönliches Profil bestehend unter anderem aus Foto, Kontaktdaten, Hinweisen zu den beruflichen Stationen und Kenntnissen ein.

Anschließend baut man sich im sozialen Netzwerk sein eigenes Netzwerk auf, nutzt Gruppen und Foren, um an Informationen zu gelangen oder sich auszutauschen, baut Beziehungen auf, beantwortet Fragen und teilt Content. Darüber hinaus können sich die Mitglieder des Netzwerks über Unternehmen und Events informieren oder beispielsweise nach Stellenangeboten suchen.

Wie LinkedIn angibt, präsentieren sich aktuell mehr als 4 Millionen Unternehmen mit einer eigenen Firmenseite in dem Social Media-Kanal.

Unternehmen als Marke präsentieren

Das B2B-Netzwerk bietet Ihnen als Unternehmen eine sehr gute Möglichkeit, sich als Marke bekannt zu machen, Stellenangebote zu veröffentlichen sowie für Produkte und Dienstleistungen zu werben.

Darüber hinaus können Sie auf Ihrer LinkedIn-Unternehmensseite Einblick in die Entwicklung Ihrer Firma geben, mit Ihren Interessenten kommunizieren, Karrierechancen publik machen und die Mund-Propaganda ankurbeln.

Eine Unternehmensseite können Sie anlegen, nachdem Sie sich als Mitglied registriert haben.

Alle LinkedIn-Mitglieder können dann Ihrem Firmenauftritt innerhalb des sozialen Netzwerks – ähnlich wie bei Twitter oder Google+ – folgen, um sich beispielsweise über interessante Neuigkeiten aus Ihrer Firma zu informieren, um Neues aus Ihrer Branche zu erfahren oder um stets die aktuellen Stellenangebote zu erhalten.

Und was haben Sie davon?

Durch den Auftritt in LinkedIn binden Sie Ihre B2B-Kunden und Geschäftspartner auf sachlicher Ebene, Sie erweitern Ihr persönliches Businessnetzwerk und Ihren potenziellen Neukundenkreis. Obendrein können Sie qualifizierte Mitarbeiter finden.

Unternehmensseite anlegen leicht gemacht

Ihre Unternehmensseite bei LinkedIn ist in vier Bereiche gegliedert:

1. Die Startseite bietet Interessenten einen guten Überblick über das Unternehmen. Hier geben Sie die wichtigsten Informationen preis und wollen damit möglichst großes Interesse wecken.

Auf Ihrer Startseite erhalten die LinkedIn-Mitglieder Updates über die von Ihnen veröffentlichten Neuigkeiten wie zum Beispiel Blogbeiträge, Fotos oder Videos. Sie können die Update-Funktion so einstellen, dass diese News nur bestimmten Zielgruppen angezeigt werden.

2. Der Reiter „Karrieren“ bietet Ihnen die Möglichkeit, sich mit den Stellensuchenden auf LinkedIn weltweit zu vernetzen. Für diese Funktion benötigen Sie als Unternehmen jedoch ein bezahltes Abonnement.

3. Über die Statistiken, die Ihnen LinkedIn anbietet, sehen Sie, wie erfolgreich Ihre Unternehmensseite ist. Die Seitenstatistik finden Sie auf dem Analyse-Reiter im Besucher-Bereich Ihrer Unternehmensseite.

4. Die LinkedIn-Analyse liefert Ihnen für bestimmte Abschnitte wie Updates, Follower und Besucher Metriken und Trends zu Ihrem Firmenauftritt.

Die Analyse ist nicht öffentlich, diese können nur die Administratoren Ihrer Unternehmensseite einsehen und auswerten.

Auftritt an den Zielgruppen orientiert

Der oder die Administratoren können Ihre Unternehmensseite überdies mit allen wichtigen Informationen gestalten: Unternehmensbeschreibung, Stellenanzeigen, Unternehmenslogistik und -infrastruktur.

Weitere Informationen, wie die Mitarbeiterstatistik und Profil-Updates, werden von Netzwerk- und Profil-Updates früherer oder aktueller Mitarbeiter sowie durch Stellenangebote erzeugt, die Sie als Unternehmen auf LinkedIn veröffentlichen.

Wenn Sie mit Ihrer Unternehmensseite LinkedIn-Mitglieder weltweit ansprechen wollen, sollten Sie Ihre Unternehmens-Updates je nach Zielgruppen gestalten, also in deren Sprache veröffentlichen und an die geografischen Standorte Ihres Wunschpublikums richten. Außerdem können Sie Firmenname und -beschreibung in mehr als 20 Sprachen innerhalb des sozialen Netzwerks anzeigen lassen.

Ihre Follower können Ihre in LinkedIn veröffentlichten Beiträge, also den von Ihnen gelieferten Content, wie in anderen Social Media-Kanälen mit „Gefällt mir“ markieren, kommentieren oder ihren Kontakten weiterleiten.

Mit sinnvollem wie nützlichem Content, einer durchdachten Content-Marketing-Strategie und einem professionellem Auftritt steigt die Chance, dass andere Ihre Beiträge weiterempfehlen und sie so innerhalb des Businessnetzwerks vervielfältigt werden.

Nutzen Sie diese Chance!

Social Selling Webinar

Veröffentlicht am 03.12.2014 und zuletzt aktualisiert am 06.02.2017

Kostenloses Webinar: 31.Mai 2016 | 11:00 Uhr

Marketing nach der EU-Datenschutzgrundverordnung

Ein Fahrplan zum richtigen Datenschutz 2018

Mit Christian Volkmer (Projekt 29 GmbH & Co. KG)

Webinar: Marketing nach der EU-Datenschutzgrundverordnung: Jetzt kostenlos anmelden!