Online Marketing: Neu im Job? Langfristige Ziele umsetzen

online_marketing_blog_leadsSie sind auf der Zielgeraden angekommen. Nun gilt es, einen beeindruckenden Endspurt innerhalb der ersten 100 Tagen im neuen Job als Online-Marketing Manager hinzulegen.

Sie haben es geschafft, sich in den ersten 75 Tagen einen guten Namen zu machen. Stellen Sie nun sicher, dass Sie sich auch dauerhaft in Ihrem Team behaupten können.

Darüber hinaus sollten Sie jetzt einige anspruchsvolle Ziele in Angriff nehmen, die Sie bislang noch nicht angehen konnten wie redaktionelle Planung des Corporate Blogs und Traffic in Leads umzuwandeln mit Hilfe von Content Offers.

Teil 4, Tag 76 bis 100

In den ersten drei Teilen meiner Serie habe ich Ihnen bereits gezeigt, wie der Einstieg in den neuen Job gelingt und Sie einen guten ersten Eindruck hinterlassen während der ersten 25 Tage.

Sie haben das Handwerkszeug bekommen für die Bestimmung relevanter Keywords und der passenden Inhalte für Ihre Buyer Personas.

Und im dritten Teil haben Sie erfahren, wie Sie Ihre E-Mail Marketing Strategie optimieren, indem Sie Ihren E-Mail Verteiler genau unter die Lupe nehmen.

Mehr Übersicht dank Redaktionsplan

Vergessen Sie dabei nicht, dass der Schlüssel zum erfolgreichen Bloggen in der Beständigkeit liegt. Veröffentlichen Sie also ab jetzt sechs neue Blogposts bis zum Ablauf Ihrer ersten 100 Tage.

Je mehr Inhalte Sie online stellen, desto mehr Menschen werden auch Ihre Seite finden, was sich positiv auf Ihre Glaubwürdigkeit auswirken wird.

Sie brauchen mit Ihren Blogposts das Rad nicht neu zu erfinden. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Beiträge gut genug sind, haben wir hier einen Artikel, der Ihnen weiterhelfen wird.

Es wird Ihnen leichter fallen, Ihre Blogposts und Ideen im Auge zu behalte, wenn Sie sich dazu einen Plan zurechtlegen. Am besten machen Sie sich einen Redaktionsplan, damit Sie immer wissen, wann Sie zu welchem Thema schreiben.

Blog Traffic verfolgen

Fahren Sie fort, Menge und Ursprung Ihres Blog-Traffics zu verfolgen. Widmen Sie vor allem den Inbound Links Ihre Aufmerksamkeit. Dabei handelt es sich um Links, die von einer anderen Website kommend auf die eigene Seite verweisen.

Diese Inbound Links spielen eine große Rolle für Ihr Suchmaschinen-Ranking. Sich um die SEO Optimierung intensiv und kontinuierlich zu kümmern, sollte definitiv auf Ihrer Langzeit To-Do-Liste stehen.

Der Konversionspfad

Gestalten Sie nun den Koversionspfad, auch Zieltrichter genannt, zu einem neuen Angebot, also ein Angebot mit CTA und Landing Page, inklusive einer Dankeschön Page.

Content Offers sind Zugangstor Nummer eins für die Leadgenerierung. Sie sind unabdingbar, um einfachen Traffic zu Leads zu konvertieren. Fahren Sie also fort, Blogs zu veröffentlichen und erstellen Sie ein Content Offer, das Sie mit einer Landing Page verknüpfen.

Dann geben Besucher auf Ihrer Seite persönliche Daten wie den Namen oder die E-Mail-Adresse an, und gelangen so zu Ihrem Angebot.

Wenn Sie einen Konversionspfad zu Ihrem Content Offer erstellen möchten, müssen Sie vier Elemente unter einen Hut bringen. Das Content Offer selbst, den Call-to-action, die Landing Page und die Thank you Page.

Content Offer

Für welches Angebot Sie sich letztendlich entscheiden, bleibt Ihrem persönlichen Gusto überlassen. Die Auswahl reicht vom Produktdemo über eBooks bis hin zu Webinaren. Die Liste ließe sich ohne weiteres fortsetzen. Ein klassisches Whitepaper für potenzielle Kunden zum „reinschnuppern“ bietet sich hier besonders an.

Call-to-action

Ihr CTA sollte eine Beschreibung sowie ein Bild Ihres Angebots einschließen und auf die Landing Page verlinken. Wie genau so ein CTA erstellt wird, haben Sie ja bereits während Ihrer zweiten 25 Tage im aktuellen Job gelernt.

Landing Page

Zur Erstellung der Landing Page brauchen Sie jetzt die Fähigkeiten, die Sie sich während der ersten 75 Tage im neuen Job angeeignet haben. Also zeigen Sie, was Sie drauf haben.

Thank you Page

Für die Seite, mit der Sie sich für den Download Ihres Angebots bedanken möchten, gilt das Gleiche.

Zeit für Promotion

Sobald der Konversionspfad steht, können Sie Ihr Angebot per E-Mail, in den sozialen Medien und auf Ihrem Blog bewerben. Den Erfolg können Sie an der Besucherzahl Ihrer Website ablesen.

Dann werfen Sie einen Blick auf die Konversionsrate und checken, wie viele Personen Ihr Landing-Page-Formular ausgefüllt haben.

Je mehr Daten Sie auf diese Weise sammeln und je mehr Content Offer Sie veröffentlichen, desto eher können Sie Themen und Varianten vergleichen, um die beste Marketing-Strategie für Ihre Buyer Personas zu finden.

Fazit

Buchautor Michael D. Watkins hat die erste Zeit im Job einst mit einer Organtransplantation verglichen. Der Neuling nimmt in diesem Bild die Rolle des neuen Organs ein. Vorsicht ist höchstes Gebot, um nicht zu riskieren, vom körpereigenen Immunsystem abgestoßen zu werden.

Wenn Sie die ersten 100 Tage erfolgreich gemeistert haben, gibt es also allen Grund, sich selbst kräftig auf die Schulter zu klopfen. Sie haben in dieser Zeit eine Menge über Online-Marketing Methoden gelernt und konkrete Ziele umgesetzt.

Das wichtigste ist aber, dass Sie einen Schlüssel entwickelt haben, der Ihnen letzten Endes zu mehr zufriedenen Kunden verhilft. Lassen Sie nun die vergangenen 100 Tage Revue passieren und prüfen Sie, ob Sie alles, was Sie sich vorgenommen haben, auch tatsächlich schaffen konnten.

An welchen Fähigkeiten müssen Sie noch ein wenig arbeiten und welche Herausforderung wollen Sie als nächstes meistern? Die Antwort liegt auf der Hand: Das nächste Ziel muss lauten, ein noch besserer Online-Marketing Manager zu werden.

Inbound Marketing mit HubSpot

Veröffentlicht am 22.06.2015 und zuletzt aktualisiert am 06.02.2017

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!