Online-Marketing: Neu im Job? Nun heißt es am Ball bleiben!

Online-Marketing-ManagerWillkommen bei unserer Serie die ersten 100 Tage im neuen Job als Online-Marketing-Manager

Die erste Zeit im neuen Unternehmen verging praktisch wie im Flug. In den ersten 25 Tagen im neuen Job haben Sie sich mit den Kollegen und der verwendeten Technik vertraut gemacht und bewiesen, dass Sie ein exzellenter Zuhörer sind.

Die kommenden 25 Tagen sollten Sie jetzt nutzen, um tiefer und intensiver in die Materie einzusteigen und um erste schnelle Erfolge einzufahren. Nun heißt es am Ball bleiben!

Teil 2, Tag 26-50

Es geht an die Praxis: Als Online-Marketing-Manager leben Sie bekanntlich von der geschickten Platzierung relevanter Inhalte. Nun gilt es, den vorhandenen Content zu prüfen, damit eventuelle Lücken schnell geschlossen werden können. Stellen Sie sicher, dass Sie den richtigen Leuten zur richtigen Zeit auch die absolut richtigen Inhalte liefern können!

Den Kunden, genauer die Buyer Personas, zu kennen, ist die halbe Miete. Bei der anderen Hälfte geht es darum zu wissen, wo sich die Kunden im sogenannten Kaufzyklus befinden.

Indem Sie Ihre Buyer Personas mit den verschiedenen Zyklusphasen in Verbindung bringen, können Sie Ihren Content verfeinern und dem gewünschten Publikum geradezu auf den Leib schneidern.

Eine hilfreiche Anleitung für das sogenannte Content Audit liefert beispielsweise das Content Marketing Institute.

Punkten mit den richtigen Keywords

Nachdem Sie mit der Inventur bezüglich des vorhandenen Contents fertig sind, dürften Sie auch ein sehr gutes Gefühl für die wichtigsten Keywords entwickelt haben.

Als nächstes sollten Sie daher eine Liste mit den wichtigsten Keywords erstellen. Und zwar bevor Sie auch nur das geringste an Ihrer Website ändern oder in irgendeiner anderen Art und Weise veröffentlichen. Sonst riskieren Sie, dass Sie die Keywords im Nachgang einpflegen müssen, was sprachlich und nicht selten auch inhaltlich nur allzu oft gewollt erscheint und zu allem Überfluss auch noch von den Suchmaschinen abgestraft wird.

Ihre Keyword-Liste wird Sie Ihre gesamte Karriere lang begleiten. Für den Anfang empfiehlt sich, etwa 40 bis 50 relevante Begriffe zu finden und die Liste sukzessive zu ergänzen und zu optimieren. Geeignet sind vereinfacht gesagt alle Ausdrücke, die Ihre Buyer Personas mit hoher Wahrscheinlichkeit bei der Eingabe in die Suchfunktion verwenden werden. 

Möglicherweise finden Sie hierbei das ein oder andere Keyword, zu welchem es noch keine fertig produzierten Inhalte in ihrem Unternehmen gibt. Somit haben Sie schon wieder einen Anhaltspunkt zur Optimierung Ihrer Content-Strategie fürs Inbound-Marketing gefunden!

Vielleicht wäre ja an dieser Stelle ein Blog zum einem bestimmten Thema, Produkt oder Service angebracht. Jetzt wäre genau der richtige Zeitpunkt diesen ins Leben zu rufen. Schließlich sind Blogs ein essentielles Mittel für erfolgreiches Online-Marketing.

Suchen Sie spannende Themen

Nun ist es an der Zeit, sich dem Verfassen spannender Inhalte zu widmen. Nehmen Sie sich vor, bis zum Ende Ihres zweiten Dienstmonats vier bis fünf neue Beiträge zu veröffentlichen. 

Lassen Sie Ihren Gedanken freien Lauf und überlegen Sie sich zehn bis 20 spannende Themen, über die Sie in Zukunft schreiben möchten. Nutzen Sie nun Ihre Keywords-Liste um Arbeitstitel zu erstellen und sammeln Sie Ihre Ideen, zum Beispiel auf asana oder bei Google Docs.

Gehen Sie bei Ihren Themen ruhig ins Detail. „Wie funktioniert Angeln“ wäre beispielsweise ein viel zu allgemein gehaltener Titel. „Wie finde ich den perfekten Angelplatz“ oder „Welche Ausrüstung Anfänger zum Fischen wirklich brauchen“ klingen von Anfang an deutlich erfolgversprechender. Als Hilfestellung bietet sich in dieser Phase ein gemeinsames Brainstorming an. 

Ausblick auf Teil 3

Im nächsten Teil unserer Serie "Die ersten 100 Tage im Job" werde ich etwas tiefer in die Themen "E-Mail-Marketing, Kampagnenplanung und Social Media" einsteigen. 

In der Zwischenzeit gilt es schon mal kleinere Projekte abzuschließen, die in den ersten 50 Tagen begonnen wurden. Bleiben Sie am Ball!

Inbound Marketing mit HubSpot

Veröffentlicht am 05.06.2015 und zuletzt aktualisiert am 19.04.2018