Online- und Offline-Marketing: Kluges Marketing stärkt die Konvergenz!

marketingteamIn meinem Blogartikel „Wie sieht das ideale Online-Marketing-Team aus?“ habe ich Ihnen bereits skizziert, aus welchen Aufgabenbereichen ein produktives Online-Team zusammengestellt und wie dieses hierarchisch strukturiert sein kann. 

Am Ende habe ich darauf hingewiesen, dass es falsch wäre, jetzt aber nur noch das Online-Marketing als Non-Plus-Ultra im Marketing zu betrachten. Auch das Offline-Marketing sollte nach wie vor in den Marketingplänen Beachtung finden und nicht als "altmodisch" abgetan werden.

Nicht mehr zeitgemäß ist es stattdessen, die beiden Teams strikt voneinander zu trennen: Vielmehr lautet Zusammenarbeit die Devise für erfolgreiches Marketing im digitalen Zeitalter!

Individuelle Vor- und Nachteile 

Die Allgegenwärtigkeit des Internets und somit das veränderte Kaufverhalten der potentiellen Kunden eröffnet dem Marketing natürlich die Chancen, nun eine Vielzahl an Kanälen nutzen zu können.

Ein effektives Ineinandergreifen dieser erfordert allerdings, dass sich die diversen Marketingdisziplinen innerhalb der jeweiligen Teams sowie zwischen den beiden Teams sukzessive auflösen.

Dieser Prozess der notwendigen Annäherung von On- und Offline führt auch dazu, dass die jeweiligen Schwächen und Stärken vom jeweils anderen Bereich kompensiert bzw. ergänzt werden können:

  • Budget: Während Online Marketing relativ preiswert ist, muss Offline Marketing durchaus mit sehr hohen Marketing-Kosten kämpfen
  • Reichweite: Online kann sehr schnell eine sehr hohe Reichweite auf- und ausbauen, während durch ein Werbemittel aus dem Offline-Marketing nur eine begrenzte Reichweite erreicht werden kann
  • Zielgruppe: Die potentiellen Käufer können im Online-Marketing (Stichwort Buyer Personas) sehr gezielt und persönlich angesprochen werden. Eines der größten Nachteile von Offline-Marketing sind hingegen seine hohen Streuverluste.
  • Vertrauen: Physisch wahrnehmbare Werbemittel aus dem Offline-Marketing strahlen eine größere Seriosität aus und wirken somit auch glaubwürdiger als beispielsweise Onlinebanner.
  • ROI: Im Online Marketing gibt es keinen kurzfristigen ROI, im Offline-Marketing kann ein Return of Investment sowohl direkt nach einer Kampagne als auch langfristig generiert werden
  • Messen von Werbeerfolg: Im Offline-Marketing ist es sehr schwierig, Messinstrumente zu integrieren, um den den Werbeerfolg in Zahlen sehen zu können.

Fundiertes Basic-Know-how

Eine Kampagne, die sowohl Online- als auch Offline-Marketing-Aktivitäten in sich vereint, muss zwangsläufig vor dem Hintergrund eines gemeinsamen Marketingkonzeptes geplant, durchgeführt und auf Optimierungsmöglichkeiten hin überprüft werden. Nur so kann die Kosteneinsparung durch die Synergieeffekte auch tatsächlich realisiert werden.

Das gemeinsame Erarbeiten eines Konzeptes bedeutet, dass das gesamte Marketing-Team über das jeweils andere ein fundiertes Basic-Know-how besitzen sollte. Nur so ist eine gelungene marketinginterne Kommunikation und eine produktive Kooperation von Online- und Offline-Werbemitteln möglich.

Eine Vorgehensweise, sich dieses Wissen anzueignen, wäre beispielsweise die Teilnahme an hausinternen Seminaren, in denen sich die unterschiedlichen Ressorts des On- bzw. Offline-Marketing-Teams gegenseitig briefen.

Umverteilung des Budgets

Eine effektive Zusammenarbeit von Online- und Offline-Marketing erfordert zudem ein neues Verständnis über Aufteilung des Marketing-Budgets, das für eine Kampagne zur Verfügung steht:

Während früher noch in separaten Kanälen gedacht wurde (für Social Media ein festgelegtes Budget in die Hand genommen wurde, für die klassische Printkampagne ein anderes), sollte im Sinne eines voll integrierten, heißt hoch effektiven, Marketing-Auftrittes nicht mehr in diesen Abgrenzungen gedacht werden.

Die Zusammenarbeit von On- und Offline-Team verlangt es, das Budget ab jetzt für EIN kanalübergreifendes Marketing-Projekt, ganz gleich wie viele und welche Kanäle es umfasst, zu planen. 

Ausblick

Wie es weitergehen wird? Zieht man man die Aussagen der zahlreichen Experten auf ihren Marketing-Blogs als repräsentatives "Meinungsbarometer" heran, so MUSS die Verschmelzung von Online und Offline in den nächsten Jahren stetig zunehmen. 

Dies scheint einleuchtend – immerhin ist zu erwarten, dass das Netz für immer mehr Menschen und ihre Kaufentscheidungen relevant und zu Rate gezogen wird. Dies hat fürs Marketing nichts Schlechtes zu bedeuten, im Gegenteil: Die Verknüpfung der beiden Abteilungen ermöglicht eine höhere Projekteffizienz und Konzeptionsstärke als dies in einer strikten Zweiteilung möglich war.

Fazit: Kluges Marketing stärkt die Konvergenz! Ist die Konvergenz zwischen On- und Offline-Marketing in Ihrem Unternehmen schon angekommen? Falls ja, wie unterstützen Sie sich gegenseitig in Ihren Marketing-Aktivitäten? In welchem Bereich gibt es noch Schwierigkeiten?

Plaudern Sie doch einmal aus dem Nähkästchen – wir freuen uns über Ihre Kommentare!

Kostenloses Whitepaper: Buyer Personas

Veröffentlicht am 03.09.2015 und zuletzt aktualisiert am 14.09.2017

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!