So erstellt man eine gelungene Pillar Page

So erstellt man eine gelungene Pillar Page in HubSpotEine gute Pillar Page kann beides: Ihre Website besser strukturieren und das Suchmaschinen-Ranking verbessern. Also gilt: Je schneller Sie mit Ihrer ersten Pillar Page beginnen, umso besser. Wir helfen Ihnen über die ersten Hürden und zeigen den Weg zur gelungenen Pillar Page.

Eines hat eine Pillar Page mit allen anderen Texten, ob digital oder analog, gemeinsam: Ganz zu Beginn ist sie erst einmal eine leere, weiße Seite. Diese Leere mit Leben, interessantem Content und den entscheidenden Triggern für SEO zu versehen, kann ganz einfach sein: Wenn Sie einen guten Plan für den Inhalt haben und über ein passendes Werkzeug verfügen. Wer bereits HubSpot als Inbound Marketing-Plattform einsetzt, kann den zweiten Punkt beruhigt abhaken: Mit dem CMS von HubSpot lassen sich Websites ganz einfach um eine oder mehrere Pillar Pages ergänzen. Die Software sorgt für die nötigen Verknüpfungen zu weiterführenden Inhalten und unterstützt Sie beim Aufbau des Topic Cluster.

Bleiben noch die Inhalte – und hier gilt als wichtigste Basis die Faustregel: Wenn Sie eine sauber strukturierte Pillar Page erstellen wollen (und das sollten Sie!), dann dürfen Ihre Vorbereitungen nicht minder strukturiert sein. Beginnen wir also am besten damit, was sich auf einer gelungenen Pillar Page wiederfinden sollte und wie es am besten dargestellt wird.

Sinn und Zweck der Pillar Page

Eine Pillar Page widmet sich stets einem wichtigen Thema (Core Topic) und ist Dreh- und Angelpunkt aller zu diesem Thema gehörenden Inhalte, die in einem sogenannten Topic Cluster vereint sind. Wenn Sie die erste (und vielleicht einzige) Pillar Page für Ihr Unternehmen erstellen, wird das Kernthema des Topic Cluster thematisch verwandt mit Ihrem Hauptprodukt oder Ihrem USP sein. So dreht sich bei unserer eigenen Pillar Page auf hoppe7.de – logisch – alles um das Hauptthema "Inbound Marketing". Einige willkürliche Beispiele für Branchen mit exemplarischen Core Topics:

  • Reisebüro – Vorbereitungen für die Reise
  • Modeversand – Typberatung
  • IT-Dienstleister – Anwendungsbeispiele für Soft- und Hardware
  • Bauträger – Tipps zu Lagen und Sachwert
  • Werbeagentur – Marketingtrends

Pillar Page und Cluster Content differenzieren

Haben Sie Ihr Core Topic festgelegt, dann müssen Sie noch aufteilen, welche thematischen Aspekte auf die Pillar Page kommen und welche durch begleitenden Cluster Content abgebildet werden. Auch eine fundierte Keyword-Recherche sollte in diesem Schritt durchgeführt werden. Dadurch stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Content an relevanten Suchbegriffen ausrichten. Vergessen Sie dabei jedoch nie: Sie schreiben für den Menschen vor den Bildschirmen und nicht für eine Suchmaschine. 

Unverzichtbare Funktionen der Pillar Page

Eine Pillar Page bietet im besten Falle so interessante Inhalte, das sie von Interessenten und Google-Bots gleichermaßen gemocht und besucht wird. Doch damit nicht genug: Ist ein potentieller Kunde erst einmal auf der Pillar Page gelandet, sollte er auch auf der Website gehalten werden und im besten Fall seine Kontaktdaten hinterlassen. Also benötigt eine Pillar Page unbedingt folgende Funktionalitäten:

  • Links zu begleitenden Blogposts, mit denen die Pillar Page das Themencluster bildet.
  • Call-To-Action-Elemente, die zu guten und zum Thema passenden Content Offer führen.

Das Anlegen einer gelungenen Pillar Page

Das, was eine gut funktionierende Pillar Page ausmacht, sind im wesentlichen zwei Dinge: der Inhalt sowie die Verknüpfung mit anderen Elementen des Content Clusters. Rein technisch dagegen ist eine Pillar Page auch "nur" eine Seite innerhalb Ihrer Website. Je nach CMS können Sie also einfach eine neue Seite anlegen, mit Inhalten über das Core Topic füllen und die weiteren Elemente des Topic Clusters erstellen – diese werden meist in weiterführenden Blog-Artikeln behandelt. Wichtig dabei ist, dass die Pillar Page in der Seitenhierarchie ganz oben steht und auch im Menü der Website an eine entsprechend prominente Stelle gesetzt wird.

Das Schreiben einer gelungenen Pillar Page

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch einige Schreib-Tipps mit auf den Weg geben, damit Ihre Pillar Page auch inhaltlich zum Top-Performer wird. Wenn Sie Ihr Core Topic gewählt haben, sollte Ihnen das Schreiben über dieses Thema eigentlich leicht von der Hand gehen: Sicher haben Sie viel zu sagen über die Dinge, mit denen sich Ihr Unternehmen beschäftigt! Beachten Sie dabei jedoch ein paar Dinge, damit Ihre Pillar Page perfekt wird:

Stellen Sie eine Inhaltsangabe voran

Auf einer Pillar Page ist viel Text. Für eine einfache Navigation empfiehlt es es, ein Inhaltsverzeichnis voranzustellen. Es sollte "klickbar" gemacht werden, so dass die Leser auch direkt zu Kapiteln springen können. Hiermit korrespondierend sollten Sie auch immer wieder Ankerpunkte setzen, mit denen man wieder an den Anfang der Seite gelangt (beschriftet mit "Back to top", "Inhaltsverzeichnis" etc.)

Behalten Sie auch etwas für sich

Die Pillar Page sollte ein Core Topic möglichst umfangreich beschreiben. Dennoch sollten Sie noch genug Material zur Verfügung haben, wenn Sie zur Vervollständigung des Content Clusters noch Blogbeiträge oder Unterseiten zu betexten haben: Richtig in die Tiefe können Sie bei solch begleitendem Content gehen; die Pillar Page geht themenmäßig eher in die Breite.

Verbreiten Sie Ihre Infos häppchenweise

Wie schafft man es, dass eine Pillar Page trotz ihres Textumfangs gelesen wird? Zum einen natürlich durch einen lebendigen Stil, der die Leser mitnimmt; zum anderen durch die häppchenweise Unterteilung. Nutzen Sie Absätze und Zwischen-Überschriften, um die Lesbarkeit zu verbessern und den Text zu strukturieren.

Behalten Sie stets die Interessen der Leser im Auge

Bei einer Pillar Page schreiben Sie üblicherweise über Dinge, von denen Sie etwas verstehen – und im besten Fall über Dinge, die Sie begeistern. Da kann es dann schon einmal passieren, dass man im Eifer vergisst, für wen man eigentlich schreibt … Seien Sie sich beim Erstellen einer Pillar Page immer gewahr, dass Ihre Leser bei weitem nicht über Ihre Vorkenntnisse verfügen. Setzen Sie also nicht zu viel Wissen voraus und verzetteln Sie sich nicht im Fachjargon. Es kann auch helfen, Ihre Texte vor Veröffentlichung von jemandem lesen zu lassen, der (noch) nicht allzu viel Ahnung von der Materie hat.

Lockern Sie Ihren Text mit anderen Medien auf

Fotos, erklärende Grafiken, Videos, Info-Kästen: Es gibt viele Möglichkeiten, einen langen Text wie den einer Pillar Page aufzulockern. Wenn das Auge zwischendurch auch etwas anderes zu sehen bekommt als "nur" Buchstaben, wirkt sich das positiv auf die Informationsverarbeitung und die Aufmerksamkeit beim Weiterlesen aus.

Die Pflege einer gelungenen Pillar Page

Es ist Aufgabe eines Topic Clusters, dass es mit der Zeit wächst; Das sollte auch Ihre Pillar Page berücksichtigen. Erweitern Sie die Page regelmäßig und verlinken Sie die hinzugekommenen Blog-Beiträge. Hierbei können Sie auch Online-Tools, wie das SEO-Feature von HubSpot, zur Unterstützung einsetzen. Lesen Sie selbst immer wieder mal über die Inhalte: Hat sich etwas geändert? Gibt es neue Erkenntnisse? Hat sich Ihr Angebot zwischenzeitlich gewandelt? Und auch die Vernetzung zu den sozialen Medien ist von Bedeutung: Social Media-Buttons zu platzieren ist zwar wichtig, genügt aber nicht. Sie müssen umgekehrt auch in den Sozialen Medien immer wieder auf Ihren Core Topic und damit auf die Pillar Page hinweisen und aktiv dafür werben.

Geschafft!

Wenn Sie unsere kleine Anleitung beachtet haben, ist Ihre Web-Präsenz nun um eine gelungene Pillar Page reicher. Diese bietet:

  • Abwechslung beim Lesen dank integrierter Bilder, Grafiken und Videos
  • Benutzerfreundlichkeit durch ein Inhaltsverzeichnis und Back to top-Buttons
  • Lead-Generierung mit einladenden CTAs in einem interessanten Umfeld

Wir wünschen viel Erfolg und vor allem hohen Traffic, zufriedene Interessenten und attraktive Leads durch Ihre neue Pillar Page!

Whitepaper SEO 2019 Mehr Sichtbarkeit im Web

Veröffentlicht am 29.01.2019 und zuletzt aktualisiert am 09.04.2019

    SEO 2019 Whitepaper

    Die aktuellsten Posts