Was bringt Hootsuite für's Social Media Marketing

hootsuiteAnfang dieses Jahres beschäftigte mich folgende Frage: „Soll ich meine Social Media Aktivitäten ausdehnen?“

Zwar hatten sich soziale Netzwerke für mich als wirksamer Akquisekanal erwiesen, gleichzeitig verbrachte ich aber auch mehr und mehr Zeit mit der Betreuung meiner diversen Accounts.

Das Ziel: Kanäle effektiv befüllen und verwalten

2010 begann ich, XING zu nutzen. Seit Januar 2011 bin ich auf Facebook aktiv, nicht nur privat, sondern auch mit einer Unternehmensseite.

Nachdem ich hier einige Erfahrungen gesammelt und auch Neukunden generiert hatte, entschloss ich mich Anfang 2014, auch andere Kanäle zu nutzen.

So legte ich mir einen Twitter, Linkedin und Google+ Account an – und merkte schnell, dass die mittlerweile fünf verschiedenen Social Media-Accounts einiges an Arbeitszeit verschlangen, wollte man sie professionell pflegen und sein Netzwerk im Auge behalten.

Genau hier setzen Social Media Tools wie Hootsuite an. Sie ermöglichen das Management aller Social Media Kanäle in einem Dashboard ohne langes Ein- und Ausloggen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch die tägliche Gehirnverrenkung beim Versuch, sich die Zugangskombinationen fünf verschiedener Accounts in Erinnerung zu rufen.

Welche Plattformen lassen sich mit Hootsuite verbinden

Für mich war bei der Entscheidung für Hootsuite vor allem einfache Bedienung ohne lange Einarbeitungszeit entscheidend.

Tatsächlich war es auch für einen Neuling wie mich recht einfach, ein Konto anzulegen und die diversen Social Media-Profile zu integrieren. Praktisch finde ich gerade, dass man bei der Einbindung von Facebook nicht nur seinen privaten Account, sondern auch die Unternehmensseite und seine Gruppen integrieren kann.

Mit Google+ funktioniert das momentan leider noch nicht: hier kann man momentan nur seine Fanpage, nicht aber seinen privaten Account integrieren.

Hootsuite arbeitet allerdings an einer Lösung hierfür. Obwohl Xing theoretisch unterstützt wird, ist es mir persönlich bisher nicht gelungen, die App über Hootsuite zu bedienen.. Meine Twitter und Linkedin- Konten einzubinden war dagegen kein Problem.

Monitoring

Das Monitoring meiner Kanäle fällt mir jetzt deutlich leichter.

Ich kann in den verschiedenen Plattformen nach Stichwörtern (bei Twitter Hashtags) oder aber auch Firmen und Themen suchen, um so für mich interessante Posts zu finden.

Auf diesem Weg habe ich einer Schweizer Firma einen Tipp bezüglich Schals als Werbemittel geben können und wurde direkt belohnt: Am nächsten Tag lag eine Angebotsanfrage der Schweizer in meinem E-Mail-Eingang. Die Suchfunktionen erleichtern aber nicht nur den Kontakt zu potenziellen Kunden. Auch die Beobachtung der Mitbewerber lässt sich so bequem bewerkstelligen.

Ebenso hilfreich ist die Suche, um sich über aktuelle Themen in der Branche auf dem Laufenden zu halten.

Schedule-Funktion

Am Besten finde ich persönlich die Planungsfunktion.

Sie ermöglicht es mir, zeitversetzt auf allen Kanälen Beiträge zu posten, ohne dass ich jeden Account öffnen muss.

Sogar wenn ich eine Zeit lang nicht online bin - etwa im Urlaub - kann ich dadurch regelmäßig meine Beiträge in die Netzwerke verteilen. Zusätzlich behalte ich besser den Überblick darüber, wann welcher meiner Inhalte in welchem Netzwerk erscheint.

URL-Shortener

HootSuite bietet den URL-Shortener ow.ly an.

Dadurch kann ich die Klickrate der einzelnen Beiträge bequem abrufen und analysieren – ohne mein Dashboard zu verlassen.

Hootlet

Zuguterletzt sei noch meinem Lieblingstool in HootSuite erwähnt: dem Hootlet. Kennen Sie das auch? Sie finden im Internet einen Blogbeitrag oder einen interessanten Artikel den Sie Ihrem Netzwerk nicht vorenthalten wollen?

Ein Klick auf das Hootlet Tool in Ihrer Browserleiste (muss natürlich vorher installiert sein – ist aber kinderleicht) und Sie können im Nu auswählen, in welchem Social-Media-Kanal Sie den betreffenden Inhalt verbreiten möchten. Einfacher geht’s wirklich nicht mehr.

Mein persönliches Fazit: HootSuite kann es einem enorm erleichtern, die Kontrolle über eine Vielzahl von Social-Media-Accounts zu behalten.

Wer mehrere Social-Media-Kanäle nutzt ist bei HootSuite gut aufgehoben.

Und Sie? Nutzen Sie Hootsuite, oder bevorzugen Sie andere Tools wie Tweetdeck? Ich bin gespannt auf Ihre Kommentare!

In 5 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie - kostenloses Webinar

Veröffentlicht am 24.09.2014 und zuletzt aktualisiert am 05.04.2017

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter und Sie erhalten einmal pro Woche alle aktuellen Artikel bequem in Ihr Postfach.

Ihre E-Mail-Adresse: