Social Media News Februar 2015

©_arrow_-_Fotolia.com_Fotolia_62626963_XSFacebook führt Ad Relevance Scores ein | Pinterest arbeitet an Buy-Button | Pinterest kooperiert mit Apple | News-Seiten bei Xing | Neues Anzeigenformat bei Facebook

Facebook führt Ad Relevance Scores ein

20% aller bei Facebook vertretenen Unternehmen werben auch regelmäßig auf der Plattform. Den Erfolg Ihrer Werbung mussten Social Media Manager bis dato immer anhand von Klicks, Actions und der CTR selbst abschätzen.

Mit dem Ad Relevance Score liefert Facebook nun einen Richtwert, mit dem die Relevanz und damit der Erfolg einer Werbeanzeige eindeutig gemessen wird.

Auf einer Skala von 1 (=miserabel) bis 10 (=perfekt) wird Werbetreibenden ab sofort im Performance-Reporting-Bereich aufgezeigt, ob ihre Anzeige in der gewählten Zielgruppe funktioniert oder nicht.

Neben einem Durchschnittswert kann auch der Erfolg im Verlauf einer Kampagne angezeigt werden.

Mehr dazu in den Facebook Business Nachrichten.

Pinterest arbeitet an Buy-Button

Pinterest macht den nächsten Schritt in Richtung E-Commerce.

Nach den im letzten Jahr eingeführten Promoted Pins scheint nun, wie es verschiedenen Quellen zu entnehmen ist, ein Buy-Button in Arbeit zu sein.

Ein Buy-Button würde es den Pinterest-Nutzern ermöglichen, Produkte direkt von der Plattform aus zu kaufen und zu bezahlen.

Pinterest wäre damit im Vergleich zu Facebook, Twitter und Co. ein absoluter Spätzünder im E-Commerce, hat aber einen entscheidenden Vorteil:
Die Pinterest-User nutzen die Plattform bereits jetzt gezielt, um neue Trends und Produkte zu entdecken. Sie dann auch unmittelbar zum Verkauf anzubieten, erscheint also durchaus als vielversprechende Ergänzung.

Pinterest gehört zu den aktuell am schnellsten wachsenden Netzwerken, allein im letzten Jahr hat sich die Nutzerzahl in Deutschland verdreifacht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Pinterest kooperiert mit Apple

Und noch eine Meldung von Pinterest: Neben Fotos, Texten und Produkten können bei Pinterest nun auch sogenannte App-Pins erstellt werden. Mit diesen können Nutzer auf ihrer Meinung nach besonders interessante oder gelungene Apps aufmerksam machen.

Das Besondere: Mit den App-Pins können andere Pinterest-User die gepinnten Apps ab sofort direkt, ohne die Pinterest-Seite verlassen zu müssen, auf Ihr Smartphone downloaden.

Der Service gilt allerdings ausschließlich für iOS-Apps, ist also exklusiv für User von Apple-Geräten nutzbar.

Details zu den App-Pins erfahren Sie auf dem Pinterest-Blog.

News-Seiten bei Xing

Das größte Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum setzt ab sofort vermehrt auf Inhalte:
Nach dem großen Erfolg der Xing Branchen-News mit fast zwei Millionen Lesern im Monat will die Businessplattform ihren Nutzern einen noch größeren Mehrwert bieten und sie enger an sich binden.

Die nun gelaunchten News-Seiten sollen den Usern branchenspezifische Hintergrundinformationen liefern und ihnen so helfen, sich auf ihrem Fachgebiet einen Wissensvorsprung aufzubauen.

Los geht es mit Seiten von ausgewählten Fachmedien aus der Branche Marketing & Werbung, für die Horizont, Werben & Verkaufen, onlinemarketingrockstars.de, Springer Fachmedien und t3n an Bord geholt wurden.

Als nächstes sollen News zu Firmen der Automobilbranche hinzukommen. Im Laufe der nächsten Wochen und Monate soll das Angebot kontinuierlich ausgebaut werden.

Als Xing-Nutzer können Sie sich hier Ihren ganz persönlichen News-Feed zusammenstellen.

Neues Anzeigenformat bei Facebook

Und schließlich noch eine aktuelle Nachricht von Facebook: Mit einem neuen Anzeigenformat können Unternehmen jetzt auch ihre gesamte Produktpalette bewerben:

Statt einzelnen Produkten kann nun ein kompletter Produktkatalog bei Facebook hochgeladen werden.

Anschließend können verschiedene Zielgruppen (nach Nutzungsverhalten, Alter, Wohnort, ...) definiert werden, denen jeweils die zu ihnen passenden Produkte aus der Range als Werbung angezeigt werden.

Die auf diese Art generierten dynamischen Anzeigen sollen immer den aktuellen Preis anzeigen und automatisch gelöscht werden, sobald das Produkt ausverkauft ist.

Per API-Zugriff durch Facebooks Marketing Partner sollen die neuen Product-Ads, mit denen Facebook in direkte Konkurrenz zu Googles Shopping-Ads tritt, ab sofort verfügbar sein.

Hier finden Sie die offizielle Nachricht von Facebook zu dem Thema.

Social Selling Webinar

Veröffentlicht am 20.02.2015 und zuletzt aktualisiert am 06.02.2017

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!