Social Media News Recap Dezember 2017

Social Media News Recap Dezember 2017Facebook Tool für die Creator App | Facebook Messenger Broadcast | Instagram Stories Archive | Instagram Stories Highlights | Instagram testet Regram | Instagram Hashtags folgen | Twitter Threads | YouTube Reels | Snapchat Redesign

Neue Tools für die Facebook Creator App

Facebook bietet seit Kurzem neue Tools in seiner Creator App, um Content-Ersteller künftig noch besser zu unterstützen. Diese wird nun der One-Stop-Shop für Kreative aller Art sein, egal ob es sich um Original-Videos, Live-Videos oder andere Marketing-Möglichkeiten handelt.

Folgende Funktionen lassen sich im Facebook Creator nutzen:

  1.  Ein Live Creative Kit mit Zugang zu exklusiven Tools zur Erstellung von Live-Übertragungen mit personalisiertem Spaßgefühl. Es bietet die Möglichkeit, Intros, Outros, Live-Aufkleber und Grafikrahmen hinzuzufügen.  
  2. Eine Community-Registerkarte, mit welcher Sie sich mit Fans und Mitarbeitern über eineneinheitlichen Posteingang verbinden können. Außerdem werden Kommentare von Facebook, Instagram und auch Nachrichten aus dem Facebook Messenger zentralisiert.

    FacebookCreatorCommunity.jpg
  3. Greifen Sie über Insights auf hilfreiche Metriken zu, um sich über Ihre Content-Erstellung zu informieren und Analysen über Seiten, Videos und Fans zu erhalten.
  4. Facebook hat zudem eine eigene Website für all diejenigen eingerichtet, die nicht nur mehr über den Erfolg ihrer Inhalte erfahren möchten, sondern sich gleichzeitig Unterstützung bei der Erstellung von Videos, dem virtuellen Verbinden mit Fans und dem Wachstum auf Facebook wünschen. Hier finden Sie zahlreiche Techniken, Tipps, Fertigkeiten und Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Facebook testet Messenger für Unternehmen

Noch unveröffentlicht ist Facebooks "Messenger Broadcast"-Funktion. Die Social Media Plattform testet das Feature intern, ob es schlussendlich veröffentlicht wird, steht noch nicht ausdrücklich fest. Sie soll es Unternehmen künftig möglich machen, Marketingnachrichten an Nutzer zu versenden, mit denen sie bereits per Facebook Messenger in Kontakt sind. Mithilfe des Messenger Broadcast könnten Sie Text-Nachrichten mit Titel und Untertitel versehen und auch durch Bilder oder Videos ergänzen.

Sie sollen künftig sogar Call to Action-Buttons einbinden können, die Nutzer per Klick umgehend auf Ihre Website und andere interessante Inhalte weiterleiten oder beispielsweise eine Interatkion mit einem Chat-Bot öffnen. Um dieses Feature noch bequemer in der Anwendung zu gestalten, können Sie sogar Textbausteine vorfertigen, über die Ihre Nutzer ganz leicht eine Konversation starten oder Interesse bekunden können. Und das alles inklusive Vorschaufunktion innerhalb des Interfaces oder direkt im Messenger.

Instagram führt Stories Archive & Stories Highlight ein

Instagram tüftelt weiterhin an spannenden Updates zu seinen Stories. Während die geposteten Stories nach 24 Stunden verschwinden, erlaubt Instagram jetzt Highlights: Damit können Unternehmen bereits geteilte Stories gruppieren und in ihrem Profil präsentieren. Eine großartige Möglichkeit, beispielsweise mit Fotos und Videos hinter den Kulissen blicken zu lassen, die visualisieren, für was Ihr Unternehmen steht und was es Neues gibt!

 Instagram Highlights© Instagram

Instagram testet Regram

Womöglich gibt es schon bald einen "Regram" (Reposts auf Instagram-)Button – also das Teilen von Instragambeiträgen. Sowohl für die Nutzer als auch für Marken von großem Nutzen, erspart diese Funktion doch die Mühe, per Screenshots oder über Anwendungen von Drittanbietern Inhalte neu zu veröffentlichen. Websites wie Facebook und Twitter haben bereits seit Langem den "Share"- und "Retweet"-Button. Es lohnt sich also, in diesem Jahr auch bei Instagram darauf zu achten!

Hashtags folgen

Wahrscheinlich eines der größten Updates in diesem Monat ist die neue Funktion von Instagram, mit der man nicht nur einzelnen Benutzern sondern auch Hashtags folgen kann. Anstatt der manuellen Suche nach einem Hashtag auf Instagram erhalten Sie jetzt automatische Updates für Ihren Hashtag-Feed und bekommen somit alle Fotos angezeigt, die mit dem entsprechenden Hashtag versehen wurden.

Twitter Following Hashtags© Instagram

Für Marken und Vermarkter ist es folglich höchste Zeit, Ihr Hashtag-Spiel zu verbessern. Es reicht nicht mehr aus, nur 30 zufällige Hashtags zu verwenden. Stattdessen sollten Sie diese noch bewusster aussuchen und einsetzen.

Twitter Threads

Twitter kündigt mit Threads eine neue Möglichkeit an, mehrere Tweets (bis zu 25) gleichzeitig zu veröffentlichen.

Twitter Threads

Zusätzlich zu den 280-Zeichen-Begrenzungen werden es die neuen Tweet-Threads den Nutzern ermöglichen, mehr Informationen auf Twitter zusammenzufassen als bisher. In der Vergangenheit haben sich Nutzer möglicherweise an andere Social-Media-Plattformen wie Facebook gewandt, um längere Informationen zu veröffentlichen.  

Twitter hat auf seiner Website und seinen mobilen Apps einen Plus-Button im Composer hinzugefügt, so dass Sie Ihre Gedanken verbinden und gleichzeitig Threaded Tweets veröffentlichen können. Sie können zu Ihrem veröffentlichten Thread weitere Tweets hinzufügen, indem Sie auf die Schaltfläche "Tweet hinzufügen" klicken. Für Benutzer, die Threads ansehen, hat Twitter ein Label "Diesen Thread anzeigen" hinzugefügt, um den Thread von Tweets zu erweitern.  

YouTube Reels

Seit Neuestem bietet auch YouTube eine eigene Stories-Funktion, genannt “Reels”. Anders wie Stories auf anderen Social Media Plattformen sind diese jedoch nicht auf der Startseite der App zu finden, sondern werden stattdessen in einem neuen Tab auf dem Creators Channel angezeigt und verschwinden nach einiger Zeit wieder. YouTube versucht damit, ein neues Videoformat einzuführen, das es den Machern ermöglicht, sich kreativ auszudrücken und die Fans zu begeistern, ohne ein ganzes Video erstellen zu müssen.

Mit Reels können Kreative ein paar kurze Videos auf ihrem mobilen Gerät drehen (bis zu 30 Sekunden) und diese mit Filtern, Musik, Text und Aufklebern bearbeiten. Ein weiterer großer Unterschied zu Facebook oder Instagrams Stories?
Die Zuschauer müssen Reels im Channel des Erstellers suchen, ähnlich wie in der Community-Registerkarte. Wenn ein Betrachter jedoch anfängt, mit Reels zu interagieren, wertet YouTube das als Zeichen, dass der Zuschauer interessiert ist und das Reel erscheint künftig in seinem Feed.

Snapchat Redesign

Ein großes neues Update (angekündigt als "größtes Redesign aller Zeiten") wurde letzte Woche auf Snapchat veröffentlicht. Das Interface, das demnächst allen Nutzern zur Verfügung steht, zielt darauf ab, "das Soziale von den Medien zu trennen". So sollen künftig alle persönlichen Nachrichten und beispielsweise die Stories von Freunden links der Kamera angezeigt werden, während der gesamte Inhalt, den Unternehmen und Marken veröffentlichen, auf der rechten Seite zu finden ist.

 

 

Hier sind die drei wichtigsten Neuerungen, die Snapchat im Dezember betreffen und über die Sie Bescheid wissen sollten:

  1. "Best Friends" – Nachrichten und Geschichten von Freunden erscheinen nun ganz oben im Feed; nicht wie bisher als der letzte Snap.
  2. Snapchat umfasst Sortieralgorithmen – direkt aus dem Facebook-Playbook wird Snapchats Discover-Inhalt jetzt nach dem sortiert, was Sie in der Vergangenheit gesehen haben. Das bedeutet, dass Discover sich viel mehr wie die News Feeds verhalten wird, die man von anderen Kanälen gewohnt ist.
  3. Auto-Advance ist wieder da – Geschichten und Nachrichten werden nun kontinuierlich abgespielt, wie in der Vergangenheit, bevor die Funktion "Playlist" eingeführt wurde. Ob diese Änderung von den Nutzern begrüßt wird oder nicht, sei dahin gestellt. Für Ihr Unternehmen jedoch könnte es ein hilfreicher Schritt sein, vor allem wenn Sie es schwer haben, Follower zu motivieren, Ihre Nachrichten jeden Tag anzusehen.
In 5 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie - kostenloses Webinar
Veröffentlicht am 04.01.2018 und zuletzt aktualisiert am 09.01.2018

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!