Social Media News Recap Februar 2018

Social Media News Recap Februar 2018Vero – Das neue Soziale Netzwerk | Lesezeichen bei Twitter | Sticker bei WhatsApp | Snapchat: Mehr Kreativität und "Snap Map" für den Browser | Instagram-Telefonie und Screenshot-Feature

Vero – Das neue Soziale Netzwerk

Zugegeben, neu ist Vero nicht. Schließlich gibt es die App schon seit 2015. Neu ist aber der enorme Hype, den Vero gerade erfährt. “Less social media, more social life“ lautet die Devise des Netzwerks. Vero-Nutzer werden von Beginn an dazu aufgefordert, ihre Kontakte in drei Kategorien einzuteilen: Close Friends”, “Friends”, “Acquaintance”.  Es bleibt dem User selbst überlassen, welche Informationen er mit der jeweiligen Gruppe teil: Wie im echten Leben eben auch.

Welchen Mehrwert bietet Vero seinen Nutzern im Vergleich zu anderen Plattformen? Der größte Vorteil ist sicherlich, dass Vero keine Algorithmen verwendet und komplett ohne Werbung auskommt. Dafür soll es künftig eine Art “Mitgliedsbeitrag” geben. Für alle, die sich jetzt anmelden ist und bleibt der Dienst kostenlos. Ob sich Vero dauerhaft gegen die etablierten Sozialen Medien durchsetzen wird, wird sich zeigen.

Social Media Recap Vero

Lesezeichen bei Twitter

In der mobilen Version von Twitter können Nutzer nun Tweets in einer Lesezeichenleiste abspeichern. Diese Bookmark-Funktion wird, anders als die Gefällt-Mir-Angaben, nicht öffentlich angezeigt. Um bei einem Tweet ein Lesezeichen zu setzen, klickt man einfach auf den neuen "Share“-Icon, der sich rechts unter jeder Kurznachricht befindet. Dieser ermöglicht es Nutzern außerdem, Tweets per Direktnachricht zu senden oder per E-Mail und SMS zu teilen.

Sticker bei WhatsApp

Fotos und Videos in WhatsApp können nun mit einem Standort- oder Zeitstempel versehen werden – so wie man es bereits von Snapchat und Instagram gewohnt ist. Geplant sind laut Chip.de auch Sticker-Bundles für den WhatsApp-Chat.

Zudem will WhatsApp die Lösch-Funktion ausbauen. Bislang können Nachrichten innerhalb von sieben Minuten gelöscht werden, auch wenn der Empfänger sie schon gelesen hat. Diese Zeitspanne will der Messenger-Dienst bald auf 4096 Sekunden, das sind übrigens exakt 68 Minuten und 16 Sekunden, erweitern.

Snapchat: Mehr Kreativität und "Snap Map" für den Browser

Die Kartenfunktion von Snapchat ist nun auch für den Web-Browser verfügbar. Auf der sogenannten "Snap Map" werden alle öffentlich geposteten Snaps nach Standort gefiltert und indexiert. Eine Art Google Maps für Videos und Bilder. Zur Map geht’s hier – ein Snapchat-Konto braucht man für die Webansicht übrigens nicht.

Außerdem können Nutzer nun mehrere Textfelder und unterschiedliche Schriftarten in ihre Snaps integrieren. Der Kreativität sind also fast keine Grenzen mehr gesetzt.

Instagram-Telefonie und Screenshot-Feature

Zu guter Letzt noch etwas aus der Instagram-Gerüchteküche: Der Fotodienst plant scheinbar eine Audio- und Videotelefonie-Funktion. Damit ahmt Instagram seinen Konkurrenten Snapchat nach, der dieses Feature bereits seit 2014 anbietet. Messenger-Dienste wie WhatsApp dürften über die zusätzliche Konkurrenz eher weniger begeistert sein. Auch Instagram-Nutzer müssen sich auf eine Neuerung einstellen: Die App testet offenbar gerade ein Screenshot-Altert-Feature. Macht ein User einen Screenshot von der Story eines anderen Mitglieds, soll dieses in Zukunft benachrichtigt werden.

Wer weiß, vielleicht kommt das neue Feature noch im Februar auf den Markt und wird bereits bis zu unserem nächsten Social Media News Recap veröffentlicht. Wir halten Sie auf jeden Fall auf dem Laufenden. Was meinen Geschmack angeht, kann Instagram mit der Einführung gerne noch ein Weilchen warten: Bis dahin werde ich noch fleißig Screenshots meiner Lieblings-Stories machen 😉.  

In 5 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie - kostenloses Webinar

Veröffentlicht am 08.03.2018 und zuletzt aktualisiert am 14.05.2018