Social Media News Recap Mai 2018

Social Media Recap Mai 2018Facebook testet neues Bewertungssystem für Seiten mit Rating von 1 bis 10 | Neue Funktion:  Jobangebote einstellen und direkt über Facebook bewerben Instagram führt Call-To-Actions für Unternehmen ein.

Facebook testet Bewertungssystem

Facebook soll ein neues Bewertungssystem für Unternehmensseiten getestet haben. Das neue System gibt einer Seite eine Punktzahl zwischen 1 und maximal 10 und berücksichtigt dabei mehrere Faktoren.

Facebook testet neues Bewertungssystem für Seiten mit Ranking von 1 bis 10

 © Facebook

Der Test, von dem Facebook sagt, dass er "Menschen helfen wird, großartige Orte leichter zu finden", basiert auf "mehreren Bewertungen, Rezensionen und Empfehlungen, die User über die Seite austauschen".

Damit fließen zum ersten Mal mehrere Faktoren in das Ranking mit ein: 

  • Ratings: also die konkrete Bewertungen der Besucher (nicht neu)
  • Reviews: auch die Review an sich spielt zukünftig eine Rolle
  • Recommendations: wie oft wird der Ort an Freunde empfohlen 
Facebook testet neues Bewertungssystem für Seiten mit Ranking von 1 bis 10

 © Facebook

Durch die Erweiterung der einzelnen Bausteine, die bei der Bewertung der Seiten berücksichtigt werden, kann Facebook seinen Nutzern sicherlich relevantere Vorschläge unterbreiten. Laut Facebook wird die Punktzahl im Laufe der Zeit immer genauer, da "neue Empfehlungen stärker gewichtet werden".

Es gibt allerdings noch keine weiteren Informationen zu dieser Funktion.

Neue Funktion: Jobangebote einstellen und direkt über Facebook bewerben

Jobangebote einstellen und direkt über Facebook bewerben

 © Facebook

Facebook Jobs ist ab sofort auch in Deutschland vollständig verfügbar. Das neue Angebot ermöglicht es Arbeitsuchenden, sich direkt über die Plattform auf Stellenausschreibungen von Unternehmen zu bewerben. Es richtet sich vor allem an Nutzer, die lokal oder regional nach einem neuen Job suchen sowie an mittelständische und handwerkliche Betriebe, die freie Stellen für Vollzeit-, Teilzeit- und Aushilfskräfte sowie Auszubildende und Praktikanten anbieten.

Jobangebote einstellen und direkt über Facebook bewerben

© Facebook

Der Dienst steht sowohl in der Browser-Version, als auch in der iOs- und Android-App zur Verfügung.

Jobangebote aus der Region sind ab sofort im "Entdecken"-Bereich der App, im Marketplace, auf Facebook-Seiten von Unternehmen sowie unter facebook.com/jobs zu finden.

Die Bewerbung kann direkt über Facebook abgeschickt werden. Mit einem Klick auf die Schaltfläche "Jetzt bewerben" erscheint ein Formular, das automatisch mit den persönlichen Informationen, die im eigenen Facebook-Profil hinterlegt sind, ausgefüllt wird. 

Sobald die Bewerbung verschickt wurde, können Nutzer über den Messenger in den direkten Austausch mit dem Unternehmen gehen und weitere Fragen schnell und unkompliziert klären. Um immer über passende Jobangebote informiert zu sein, können Interessierte auch entsprechende Benachrichtigungen aktivieren. 

Das Prinzip für Arbeitgeber

Seiten-Administratoren von Unternehmen, können die Job-Profile mit einer passenden Beschreibung der angebotenen Stelle, die Art (Vollzeit/Teilzeit/Ausbildung/Praktikum etc.), sowie (wenn erwünscht) die Bezahlung eingeben. Der gestaltete Post erscheint dann auf mehreren Seiten im Portal: Auf der unternehmenseigenen Facebook-Seite, im Jobs-Bereich, im Marketplace und im News-Feed. Job-Posts können auch gezielt an eine bestimmte Zielgruppe ausgespielt werden, um die Aufmerksamkeit bei den passenden Bewerbern zu steigern.

Vielversprechender Markt

Facebook will, eigenen Angaben zu Folge, mit der Job-Plattform kleinen und mittelständischen Unternehmen zu mehr Präsenz verhelfen, da diese auf den großen Stellenmarkt-Seiten oft unterzugehen drohen – hier kann sich Facebook wichtige Marktanteile sichern, da viele Nutzer inzwischen sowieso verstärkt per Facebook auf Jobsuche gehen. 

Im Rahmen einer Morning Consult Studie (August 2017) gaben 17 Prozent der deutschen Facebook-Nutzer an, die Plattform schon einmal zur Stellensuche verwendet zu haben. Auf Unternehmerseite gaben 45 Prozent der Mittelständler an, aufgrund ihrer Social-Media-Präsenz bereits geeignete Mitarbeiter gefunden zu haben. 

Große Jobbörsen müssen sich also auf einen Konkurrenzkampf mit Facebook einstellen.

Calls-To-Action für Unternehmen auf Instagram

Die Foto- und Video-Sharing-App, Instagram, erlaubt nun die direkte Abwicklung per App.

Eine neue Funktion auf Instagram ermöglicht es Unternehmen, "Call-to-Action"-Buttons auf ihrem Profil zu platzieren, um Kunden dabei zu helfen, sich mit den Partnern von Drittanbietern über die Plattform zu verbinden. 

Call-To-Actions für Unternehmen auf Instagram

 © Facebook 

 Folgende Calls-to-Action (CTAs)

  • Kaufe Tickets – z.B. Kinokarten
  • Bestellung beginnen – z.B. Essen
  • Buchen – z.B. einen Termin
  • Reservieren – z.B. im Restaurant

sind jetzt über die Geschäftsprofile der folgenden Instagram-Partner verfügbar:

Acuity Scheduling, Atom Tickets, Booksy, ChowNow, EatStreet, Eventbrite, Fandango, Grubhub, MyTime, OpenTable, Reserve, Restorando, Resy, SevenRooms, StyleSeat, Tock, Yelp

In Deutschland sind davon derzeit wohl nur Eventbrite, Yelp und OpenTable aktiv. Bei diesen Dienstleistungen können Sie direkt loslegen und den gewünschten CTA einbauen.

In 5 Schritten zur erfolgreichen Social Media Strategie - kostenloses Webinar

Veröffentlicht am 05.06.2018 und zuletzt aktualisiert am 14.06.2018