10 Tipps für einen erfolgreichen Website Relaunch

website relaunch tipps Spätestens alle paar Jahre ist es soweit: Jemandem unter den Mitarbeitern (oder Ihnen selbst) fällt auf, dass die Unternehmens-Website eine Auffrischung gebrauchen könnte. Ab diesem Zeitpunkt kann's hektisch werden. Oder auch organisiert und entspannt...mit unseren 10 Tipps für einen gelungenen Website Relaunch.

Der Relaunch einer Website, also ihre optische und inhaltliche Erneuerung, ist mit unterschiedlich hohem Aufwand verbunden. Dabei lässt sich ganz pauschal sagen: Je länger Sie Ihren bisherigen Internetauftritt haben "schleifen lassen", umso aufwändiger wird der Restart als modernere Site. Wie es einfacher gehen kann, soll dieser Beitrag zeigen.

Heute strukturiert, morgen sorgenfrei

Wer einen anstrengenden, umfassenden und langwierigen Relaunch hinter sich hat, denkt sich meist: "Beim nächsten Mal wird alles anders!" Doch das Tagesgeschäft sorgt zuverlässig dafür, dass solche guten Vorsätze eben genau das bleiben – Vorsätze. Einer der wichtigsten Website Relaunch-Tipps ist daher: Schaffen Sie sich eine Struktur und eine Basis, auf der Sie in Zukunft aufsetzen können. Dann müssen Sie den grundsätzlichen Relaunch nur noch einmal durchführen und können Ihre Website zukünftig – im laufenden Betrieb – modernisieren, erweitern und ändern. Das Zauberwort dafür heißt Growth-Driven Design (GDD) und bedeutet, dass sich Ihre Website dynamisch an neue Inhalte, ein neues Design oder neue Unternehmensziele anpasst. Um von GDD profitieren zu können, empfehlen sich entsprechend gerüstete Content Management Systeme, wie das HubSpot CMS.

Was gibt es beim Website Relaunch zu beachten? Allen, die über eine Neuauflage der Unternehmens-Website nachdenken oder diese bereits fest eingeplant haben, empfehlen wir unser umfangreiches Whitepaper zum Thema, wie man eine Website neu aufsetzt. Aus diesem sind auch die folgenden Tipps und Tricks zum Website-Relaunch:

1. Schaffen Sie sich ein konkretes Ziel

Welches konkrete Ziel soll Ihre aufgefrischte Website haben? Genügt ein informativer One-Pager, weil Sie nur Lage und Öffnungszeiten kommunizieren wollen – oder möchten Sie die Conversions erhöhen? Möchten Sie den Verkauf unterstützen oder gar mit einem Corporate Blog und Pillar Content alle Register des Inbound Marketings ziehen? Je exakter Sie Ihre Erwartungen und Ziele formulieren, umso besser wird die neue Website diese erfüllen können.

2. Richten Sie einen Redirect ein

Mit einem so genannten "301-Redirect" sorgen Sie dafür, dass "alte" Inhalte auch nach dem Relaunch gefunden werden – von Besuchern ebenso wie von Suchmaschinen-Bots.

3. Treffen Sie eine Partner-Entscheidung

Je nach Wissen und Können der eigenen Mitarbeiter lässt sich ein Website Relaunch auch alleine durchführen; meist werden Sie sich aber eine begleitende Agentur als Partner suchen. Hierzu unser Tipp: Nicht nur Ihre neue Website soll sich beständig weiterentwickeln – sondern auch die Menschen, die sie betreuen und mit Inhalten füllen. Das gelingt am besten mit einer Agentur, die ihr Wissen weitergibt und Ihre Mitarbeiter qualifiziert. Solange, bis die Agentur zur weiteren Website-Pflege nicht mehr gebraucht wird.

4. Hören Sie nicht nur auf sich

"Das gefällt mir, das will ich auch!" Diesen Impuls hören wir öfter, wenn es um einen Website Relaunch geht. Doch etwas nachzumachen oder nur den eigenen Geschmack als Maßstab zu nehmen, ist kein guter Ratschlag. Es gilt zu beachten, dass die modernisierte Site ihren Zweck erfüllt und Ihren Buyer Personas gefällt – und nicht Ihrer Marketing-Abteilung. Die Funktion macht das Design, und schön ist, was den Kunden gefällt.

5. Fördern Sie das Wachstum

Mit dem Prinzip des Growth-Driven Designs schaffen Sie den grundsätzlichen Rahmen bzw. eine Basis für eine Website, die agil und dynamisch ist sowie ganz nach Erfordernissen wachsen kann. Ob es nur um ein neues Aussehen geht, um andere Inhalte oder um gänzlich neue Funktionen: Ihre neue Website kann sich ungebremst entwickeln, wenn sie von Anfang an auf GDD setzt. Einer unserer wichtigsten Website Relaunch Tipps lautet deshalb: Nutzen Sie ein CMS, das GDD unterstützt.

6. Schauen Sie über den Tellerrand

"Was machen unsere Mitbewerber?" Diese Frage stellen sich Marketing und Sales bestimmt öfter, und Sie sollten ihr auch in Sachen "Neue Website" nachgehen. Dabei geht es natürlich nicht darum, mehr oder weniger gute Ideen von der Konkurrenz zu kapern. Aber schauen Sie sich ruhig auf deren Websites um: Was würde Sie als potentieller Kunde ansprechen? Was ist eine gute Funktion, wo hakt die Menüführung, wie wirken Bilder, Schriften und Inhalte auf Sie? Sie können wichtige Erkenntnisse gewinnen, was Ihre Website anders oder ähnlich machen soll.

7. Machen Sie Google Beine

Sobald ein Website-Relaunch "am Start" ist, kommt es darauf an, dass die überarbeitete Site möglichst schnell von den Suchmaschinen-Bots erfasst wird und in den SERPs auftaucht. Dabei helfen der Einsatz einer XML-Sitemap sowie die Möglichkeiten der Google Search Console.

8. Vermeiden Sie doppelte doppelte Einträge

Duplicate Content erscheint gerade dann, wenn eine erneuerte Site noch ganz frisch ist, verführerisch: Mit mehrfach verwendeten Textabschnitten oder nur leicht veränderten Blogposts kommt man einfach schneller voran. Doch Vorsicht! Doppelter (oder gar mehrfacher) Content wird zum einen von den Suchmaschinen abgestraft. Fast noch schlimmer: Ihre Besucher fühlen sich um ihre wertvolle Zeit betrogen, wenn sie merken 'Das hab' ich doch schon gelesen!'

9. Machen Sie eine Probefahrt

Überlassen Sie nichts dem Zufall: Bevor die neue Website online geht, checken Sie alle Funktionen, testen das Menü und prüfen, ob wirklich alle Seiten (schnell) laden. Das sollten Sie auf mehreren Endgeräten ebenso testen wie mit mehreren Mitarbeitern. Denn jeder achtet auf andere Dinge, und mit einigen "Testfahrern" fallen Unstimmigkeiten eher auf.

10. Nach dem Relaunch ist vor der Weiterentwicklung

Wenn alles gut gelaufen ist, haben Sie eine erneuerte Website, die ganz nach Ihren Erfordernissen angepasst werden kann. Und genau das sollten Sie auch tun: Kontrollieren Sie, zum Beispiel mit der Google Search Console, was Ihre Besucher am meisten interessiert. Versuchen Sie, Interessenten mit bestimmten Themen zu lenken. Sorgen Sie dafür, dass Ihre neue Website dauerhaft relevant bleibt. Mit GDD und einem passenden CMS wie dem HubSpot CMS ist das ganz einfach.

Whitepaper Website Relaunch

Veröffentlicht am 27.11.2018 und zuletzt aktualisiert am 27.11.2018