Twitter für Einsteiger

twitter-fuer-einsteiger

Dieser Blogpost ist Teil 4 unsererer Serie Social Media Marketing für Einsteiger

Zwitschern für den Geschäftserfolg wird immer üblicher.

Wer Interesse am Kurznachrichtendienst hat, aber noch kein Konto: Hier habe ich den Einstieg kurz und verständlich beschrieben.

1. Konto anlegen

Wer sich für Twitter entscheidet, sollte – wie bei allen anderen Sozialen Medienplattformen – zuerst ein Konto anlegen. Zwar muss man zum reinen Lesen der Kurznachrichten von Nutzern nicht angemeldet sein. Um den Dienst fürs eigene Social Media Marketing zu nutzen, also selbst Nachrichten zu verfassen, allerdings schon.

Zum Anlegen des Kontos gehört das Auswählen eines Twitternamens. Während Privatpersonen oft Fantasienamen nutzen, sollte der Twittername zwar prägnant und leicht zu merken sein, aber seriös klingen.

Es empfiehlt sich, den Namen sorgfältig zu wählen. Zwar können Sie Ihn nachträglich noch ändern, wenn er Ihnen nicht mehr gefallen sollte. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass Sie dann unter dem ersten Namen schon einige Kontakte geknüpft haben werden. Diese bleiben auch nach der Namensänderung Ihre Follower, der neue Name schmälert trotzdem erst einmal Ihren Wiedererkennungswert.

Wie immer gehört zum Einrichten eines Accounts natürlich das Auswählen eines Profil- und Hintergrundbildes. Außerdem hilft es anderen Nutzern, wenn Sie einige Worte über sich selbst in Ihr Profil schreiben.

2. Menschen mit gleichen Interessen finden...

Um erste Verbindungen mit anderen Nutzern zu knüpfen, ist es hilfreich zuerst einmal Freunde, Familienmitglieder oder Kollegen zu suchen. Dafür gibt es bei Twitter den Tab/Suchfunktion „Find People“. Des Weiteren können Sie Ihr eigenes Adressbuch mit Twitter abgleichen, um so schneller Menschen zu finden. Dies funktioniert allerdings nicht bei Outlook-Kontakten.

Mit den Kontaktprofilen Ihrer Follower können Sie ebenfalls Kontakte finden, da dort deren Follower im Profil aufgelistet sind. Neben Freunde, Familienmitglieder oder Kollegen kann man natürlich auch Medien, Blogger oder Prominenten folgen.

Auch eine Möglichkeit, um Leute zu finden ist der Tab „Entdecken“. Dort werden Ihnen Nutzer vorgeschlagen.

3. ... und folgen.

Um bestimmten Personen zu „followen“ gibt es auf jedem Profil einen „Folgen“-Tab, auf den Sie klicken müssen. Nun werden die Kurznachrichten des Profils, die auch Tweets genannt werden, in Ihrem Profil angezeigt. Auf dem Button „Entfolgen“ kann man dieses auch wieder revidieren.

Die einzelnen Tweets von den Menschen den Sie „followen“ werden jetzt in Ihrer „Timeline“ chronologisch angezeigt. So kann man sich einen persönlichen Nachrichtenkanal erstellen.

4. Eigene Tweets verfassen

Um selber Kurznachrichten zu verfassen, klicken Sie einfach auf die dafür vorgesehene Box „Verfasse einen neuen Tweet...“. Dabei ist es wichtig, kurz und präzise zu schreiben, da man insgesamt nur 140 Zeichen zur Verfügung hat. Zusätzlich lassen sich mit Kurz-Links längere Texte, Bilder und Videos einpflegen.

Nachdem Sie den Tweet verfasst haben können Sie diesen veröffentlichen, indem Sie auf „Twittern“ klicken. Nun ist der Beitrag gesendet und erscheint automatisch in der Timline der Leute, die Ihnen folgen.

5. Mit Nutzern kommunizieren

Jeder Tweet der Ihnen in Ihrer Timline angezeigt wird, können Sie durch das anklicken des „Antwort-Buttons“ kommentieren.

Außerdem gibt es die Möglichkeit einen „Retweet“ zu posten, d.h. Sie können eine für Sie relevante Twittermeldung mit anderen Followern teilen. Dieser Post wird dann als Kopie in Ihrem Profil angezeigt.

Natürlich ist es auch möglich eine Person persönlich anzuschreiben, indem Sie auf das Profil desjenigen gehen. Dort gibt es einen Icon mit „Tweet an @Name“. Dieser Tweet wird dann in Verbindung mit dieser Person angezeigt.

Außerdem ist es möglich eine private Nachricht zu verfassen, mit dem Button „Sende eine Direktnachricht“.

6. Was bedeuten die Zeichen @ und #?

Wie in 5. schon kurz erwähnt, ermöglicht das @-Zeichen gezielt einen Nutzer zu erwähnen und zu kontaktieren. Der Angeschriebene wird darüber informiert und kann so schnell antworten.

Das #-Zeichen nennt sich auch „Hashtag“ und bedeutet die Markierung eines Schlagwortes. So können Sie wichtige Worte Ihres Tweets herausheben. Diese Funktion dient auch zum Finden von bestimmten Meldungen zu einem Thema.

Neben den vielen berühmten Social Media Kanälen wie Facebook oder Twitter stellen wir im nächsten Teil unserer Social Media Reihe mit Slideshare einen echten Geheimtipp vor.

Social Selling Webinar

Veröffentlicht am 01.09.2014 und zuletzt aktualisiert am 06.02.2017

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!